1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Baskets gewinnen schmerzhaften Jahresauftakt

Baskets gewinnen schmerzhaften Jahresauftakt

Die Basketballer der Baskets 98 Völklingen haben in der 2. Regionalliga einen erfolgreichen Start ins Jahr 2016 hingelegt. Bei der SKG Roßdorf gewann das Team von Trainer Alfredo Pecorino am Sonntag mit 80:73.

Nach einem harten Kampf mit teilweise schmerzhaften Erfahrungen durften die Basketballer der Baskets 98 Völklingen am vergangenen Sonntag jubeln. Im ersten Spiel des neuen Jahres in der 2. Regionalliga gewannen die Hüttenstädter bei der SKG Roßdorf mit 80:73 (42:31) und verbesserten sich durch den zehnten Sieg im 14. Auftritt auf Tabellenplatz drei. "Nach der Weihnachtspause war es wichtig, schnell wieder den Rhythmus zu finden. Das ist uns gelungen", sagte Völklingens Trainer Alfredo Pecorino. "In der Halle herrschte eine schöne Atmosphäre. Der Gegner hatte zweimal einen sehr guten Lauf, dazu kamen die Verletzungen bei uns. Von daher war es kein leichtes Spiel, trotz allem haben wir die Situation aber gemeistert."

Ein wichtiges Dreipunktspiel von Nael Hathahet zum 77:71 sorgte in der Schlussminute für die Entscheidung zugunsten der Baskets. Zuvor hatten die Gäste zur Pause bei einer Elf-Punkte-Führung klar auf Kurs gelegen, dann aber unter anderem wegen der Verletzungen von Denis Zubov und Benjamin Kessler Probleme bekommen. Zubov fiel im dritten Viertel auf den Rücken und konnte gar nicht mehr eingreifen. Kessler erlitt im selben Abschnitt einen Schlag aufs Knie, biss im Schlussviertel aber auf die Zähne und steuerte mit wichtigen Dreiern und 16 Zählern seinen Teil zum sechsten Erfolg im siebten Auswärtsspiel bei.

Nachdem die Baskets in der 35. Minute 63:64 zurückgelegen hatten, zog das Team an und entschied die Partie mit einem Zwischenspurt für sich. Mit 19 Punkten war Gunter Gärtner bester Völklinger, dahinter punkteten neben Kessler auch Michael Klein (17) und Edouard Diouf (14), die sich zudem als fleißigste Rebound-Sammler hervortaten, zweistellig. Am Samstag reisen die Baskets zum Verfolgerduell beim Vierten Makkabi Frankfurt (20 Uhr).