1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

B-Juniorinnen des FCS gewinnen den Saarlandpokal

B-Juniorinnen des FCS gewinnen den Saarlandpokal

Wehrden. Mit zwei Toren innerhalb von zehn Minuten haben die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken das Endspiel um den Saarlandpokal entschieden. Mit 4:2 gewannen die FCS-Kickerinnen gegen den SV Bardenbach. Mit jeweils zwei Toren führten Jannika Kowatzki und Saskia Toporski ihr Team dabei zum Sieg

Wehrden. Mit zwei Toren innerhalb von zehn Minuten haben die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken das Endspiel um den Saarlandpokal entschieden. Mit 4:2 gewannen die FCS-Kickerinnen gegen den SV Bardenbach. Mit jeweils zwei Toren führten Jannika Kowatzki und Saskia Toporski ihr Team dabei zum Sieg.Starke Fabienne HisslerDoch sah es lange nicht nach einem Sieg für die Blau-Schwarzen aus. Nach einer verschlafenen Anfangsphase und dem frühen Führungstreffer durch Saskia Toporski in der 8. Minute hatte Fabienne Hissler, das große Sturmtalent der Bardenbacher, noch vor der Pause ausgeglichen und ihre Mannschaft wieder zurück ins Spiel gebracht. Nachdem Hissler mit einem Konter und einer geschickten Körpertäuschung das 2:1 erzielt hatte, witterten die Zuschauer in Wehrden schon eine Überraschung. "Ich habe mich zweimal mit dem Ball gedreht, eine Lücke gesehen und diese ausgenutzt", beschrieb Torschützin Hissler den Führungstreffer und das zugleich schönste Tor an diesem Tag.Toporski mit der WendeDoch dann nutzte FCS-Spielerin Saskia Toporski einen Fehler der Bardenbacher Torhüterin Janine Loris aus und erzielte den 2:2-Ausgleich. "Ich habe die ganze Zeit noch an den Sieg geglaubt. Wir sind einfach ein starkes Team, und wir können zu jeder Zeit noch Spiele umdrehen. Das haben wir in dieser Saison schon oft bewiesen", sagte die Torschützin. Die Vorentscheidung fiel dann in der 75. Minute, als Jannika Kowatzki völlig freistehend das 3:2 erzielte. "Es war ein bisschen glücklich, dass ich an den Ball gekommen bin. Dann habe ich den Ball richtig getroffen, einfach mit Druck abgezogen und der Ball war drin", freute sich Kowatzki, die eigentlich schon mit der Verlängerung gerechnet hatte. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann ein Konter durch Saskia Toporski die ihr zweites Tor erzielte.Es folgte großer Jubel beim FCS und Niedergeschlagenheit beim SV Bardenbach. Verständlich, denn besonders anfangsder zweiten Halbzeit spielte Bardenbach viel druckvoller als der FCS und hätte sicherlich eine Überraschung schaffen können. "Wir haben heute sehr gut gespielt. Deswegen bin ich auch nicht wirklich enttäuscht. Es sollte einfach nicht sein", sagte die zweifache Torschützin Fabienne Hissler. Aber nach dem FCS-Doppelschlag standen die Bardenbacherinnen unter Schock und konnten kaum noch eine nennenswerte Aktion nach vorne abliefern."Heute wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber wir haben es selbst aus der Hand gegeben. Nach dem 2:1 hätten wir nachlegen müssen. Stattdessen haben wir den FCS wieder ins Spiel kommen lassen", sagte der enttäuschte Bardenbacher Trainer Stefan Ruschel. Freuen konnten sich vor allem die rund 200 Zuschauer, die den Weg nach Wehrden gefunden hatten. Sie sahen besonders in der zweiten Halbzeit eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Partie.