| 20:36 Uhr

Heinz Peter Stein hat noch offene Fragen
Autor sammelt Erinnerungen ans Michaels-Krankenhaus

Das Franziskus-Relief im Park.
Das Franziskus-Relief im Park. FOTO: Heinz Peter Stein
Völklingen. Heinz Peter Stein, früherer Rektor der Regenbogenschule in Wehrden, ist dabei, Erinnerungen an das Michaels-Krankenhaus aufzuarbeiten. Die Abrissarbeiten am ehemaligen St. Michael-Krankenhaus werden in Kürze abgeschlossen sein.

Dennoch berührt der Werdegang dieses Hauses immer noch viele Menschen, wie Stein in Gesprächen feststellen konnte. So erzählte ein Bewohner des Altenheims St. Josef: „Als ich ins Altenheim kam, machte ich mich voller Erwartung auf den Weg zur Krankenhauskapelle, wo ich früher schöne Jahre als Messdiener verbracht habe. Aber sie war weg. Das hat sehr geschmerzt.“


Solche Gespräche nahm Heinz Peter Stein zum Anlass, möglichst viele Erinnerungen an diese Stätte in Wort und Bild in einem Buch zusammenzutragen, zumal er in seinem persönlichen Lebenslauf immer wieder Berührungspunkte mit dem Krankenhaus finde. Der Autor hat die Stoffsammlung mittlerweile weitgehend abgeschlossen. „Es ist ein bunter Erinnerungsschatz entstanden, der so manchem etwas von der ‚verlorenen Heimat’ zurückgeben kann“, sagt Stein zufrieden. Er möchte nun noch einige offene Fragen an die Leserinnen und Leser weitergeben.

Sie lauten: Wer kann Aussagen machen zu dem Franziskus-Relief (Foto) im Garten des Krankenhauses? Es gibt unbestätigte Parallelen zu dem ungarischen Künstler und Architekten György Lehoczky, der mit den Schwestern gut bekannt war und oft im Krankenhaus weilte. Und wer hat noch Fotos von der Gartenbewirtschaftung, den Stallungen und dem Pferdefuhrwerk des Hauses? Gesucht wird auch ein Foto von Dr. Santos, dem ehemaligen Chefarzt der Anästhesie.



Kontakt zum Autor: Heinz Peter Stein, Kühlweinstraße 82a, 66 333 Völklingen, Tel. (0 68 98) 2 24 72.