| 20:26 Uhr

Am 4. Februar im Museum
Auftakt mit Glasmarkt und mehr

Ludweiler. (red) Der Start ins neue Jahr erfolgt im Glas- und Heimatmuseum Warndt im Völklinger Stadtteil Ludweiler mit einem Tag der offenen Tür  und einem großen Glasmarkt am Sonntag, 4. Februar, von 11 bis 17 Uhr.

Auf dem schon traditionellen Glasmarkt gibt es Gläser und Geschirr, Glasschmuck, Briefbeschwerer, Dekoartikel und vieles mehr, teilen die Veranstalter mit. Natürlich seien auch höherwertige Glasteile im Angebot. Weiterhin gebe es noch einen kleinen Restbestand von Pressgläsern aus der letzten Produktion von Portieux: „Gemeinsam mit Vallerysthal eine der wichtigsten Gebrauchsglashütten Lothringens in den letzten 200 Jahren“, heißt es. Ergänzend gebt es spannende Literatur zum Thema Glas und zur Regionalgeschichte.



Im Museum selbst werden bis 16.30 Uhr Führungen durch die beiden Dauerausstellungen angeboten. Zu sehen sind hier die vielfältigen Glasprodukte der Fenner Glashütte und der Kristallerie Wadgassen, wie sie bei den Vorfahren zum Haushalt dazugehörten.

Dazu erfährt der Besucher viel über die Glasvergangenheit des Saarlandes und der Großregion. Ein Film über die manuelle Glasherstellung, die seit 2015 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO gehört,  rundet einen Besuch ab. Der Eintritt am 4. Februar ist frei.

Am Faschingssonntag bleibt das Museum geschlossen. Ab  18. Februar ist das Museum jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Gruppenführungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten gebucht werden. Telefon (0 68 98) 4 48 00 60, E-Mail: glasmuseum@warndt.de.

Gläserne Kunst: Das Archivbild zeigt einige Exponate des Glas- und Heimatmuseums in Ludweiler.
Gläserne Kunst: Das Archivbild zeigt einige Exponate des Glas- und Heimatmuseums in Ludweiler. FOTO: BeckerBredel