Arbeiterwohlfahrt feiert in Völklingen ihr Jubiläum

Awo-Jubiläumsfest : 6000 Menschen feiern Jubiläum der Awo

Völklingen war am Wochen­ende Publikumsmagnet – beim Saarfest ebenso wie beim Jubiläum der Arbeiterwohlfahrt.

Bilderbuchwetter, ein vielfältiges, anziehendes Bühnenprogramm und ein grandioser Ort: Beim Jubiläumsfest der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Sonntag in Völklingen passte einfach alles. So strömten die Besucher in Scharen auf den Erzplatz des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, den die Awo sich als Schauplatz zum Feiern ausgewählt hatte. Nach Schätzung der Veranstalter waren über den Tag gerechnet rund 6000 Menschen da. Unterhaltung, Kulinarisches und nicht zuletzt die Möglichkeit, an kostenlosen Führungen durchs monumentale Völklinger Industriedenkmal und dessen aktuelle Urban Art-Ausstellung teilzunehmen: So ließ sich für die Besucher Spaß mit neuen Einsichten und Erfahrungen verknüpfen.

Bunt und fröhlich gekleidet – und auf Stelzen riesengroß: Christian Dirr und Elke Reiter waren als Ringelschlingel auf dem Festplatz unterwegs, um mit den Besuchern freundlichen Schabernack zu treiben. Foto: BeckerBredel
Komfortabel auch für Gäste, die nicht so gut zu Fuß waren: Eine Bimmelbahn mit „Lokführer“ Andreas Genz brachte die Besucher kostenlos vom Parkplatz zum Festplatz und zurück. Foto: BeckerBredel

Gefeiert wurde das 100-jährige Bestehen der Arbeiterwohlfahrt: 1919 wurde die heute zur sozialen Institution gewordene Einrichtung in Deutschland gegründet. Im Saarland ist sie etwas jünger, hierzulande kam die Gründung erst 1924. Aber da die Saarländer zusammen mit den Awo-Landesverbänden aus dem Rheinland und der Pfalz feierten – aus dem Nachbarland kamen viele Gäste in Bussen zum Fest –, passte es auf jeden Fall. „100 Jahre Einsatz für Solidarität, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Toleranz“, so erläuterte der saarländische Awo-Landesvorsitzende Marcel Dubois, was es zu feiern galt. Landespolitiker aller Couleur, voran Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) als Fest-Schirmherrin, lobten ihrerseits die lebendige soziale Tradition der Awo. „Auch wir machen gerne gemeinsame Sache mit der Awo“, fügte Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (SPD) lachend hinzu, um dann ernsthaft darauf hinzuweisen, dass die Awo in der Stadt mit einer ganzen Reihe wichtiger Einrichtungen tätig ist. Informationen satt dazu gab es an den Ständen zahlreicher Awo-Einrichtungen, Orts- und Kreisverbände und in den Sonderschauen des Bundesverbandes.

Mehr von Saarbrücker Zeitung