Arbeiter finden Schlange in Kanal

Auf eine etwa 150 Zentimeter lange Schlange stießen Arbeiter am Freitagmittag in Ludweiler während einer Kanalverfilmung.

Aufgrund ihres Erscheinungsbildes - orange Flecken auf der Oberseite, schwarze Karos auf der Unterseite - konnte das Reptil keiner heimischen Tirart zugeorndnet werden. D eshalb wurde die Polizei informiert. Ein Schlangenexperte konnte dann anhand eines Fotos die Schlange einwandfrei als importierte amerikanische Kornnatter identifizieren, die nicht giftig ist. Sie ist in hiesigen Gewässern heimisch und steht nicht unter Artenschutz. Somit darf die Schlange weiter im Kanal verbleiben, wie die Polizei gestern mitteilte.