Am Samstag mal reinschnuppern bei Saarstahl

Am Samstag mal reinschnuppern bei Saarstahl

Das Ausbildungszentrum der Saarstahl AG in Völklingen sei "das größte und zugleich eines der modernsten seiner Art im Saarland", heißt es stolz in einer Mitteilung der Saarstahl-Pressestelle. Am Samstag, 24. Oktober, können Interessierte sich selbst ein Bild davon machen: Von 8 bis 14 Uhr dürfen Gäste beim "Tag der Ausbildung" einen Blick hinter die Kulissen werfen. Seit mehr als 100 Jahren bildet Saarstahl den eigenen Nachwuchs professionell aus. Derzeit legen 231 Azubis den Grundstein für ihre künftige Berufslaufbahn; gut möglich, dass unter ihnen landes- oder gar bundesbeste Absolventen sein werden - das gab es in der Vergangenheit öfter. Wer mal in die Ausbildung reinschnuppern möchte, ist am Samstag dazu eingeladen. Die Ausbildungsleiter Patrik Hüttel-Gier (Technik) und Annette Reimsbach (kaufmännisch) erwarten mit ihren Mitarbeitern die Besucher, um sie durch das rund 7000 Quadratmeter große Ausbildungszentrum zu führen und die 15 Ausbildungsberufe vorzustellen. Anmelden muss man sich nicht. Besucher können an Tor 2, gegenüber Globus, einfahren und kostenlos auf dem Werksgelände parken; auch für Speisen und Getränke sei gesorgt, verspricht Saarstahl. Das Mindestalter für die Labor-Führungen beträgt 14 Jahre, sonst gibt es keine Altersbeschränkung.

Das Ausbildungszentrum der Saarstahl AG in Völklingen sei "das größte und zugleich eines der modernsten seiner Art im Saarland", heißt es stolz in einer Mitteilung der Saarstahl-Pressestelle. Am Samstag, 24. Oktober, können Interessierte sich selbst ein Bild davon machen: Von 8 bis 14 Uhr dürfen Gäste beim "Tag der Ausbildung" einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Seit mehr als 100 Jahren bildet Saarstahl den eigenen Nachwuchs professionell aus. Derzeit legen 231 Azubis den Grundstein für ihre künftige Berufslaufbahn; gut möglich, dass unter ihnen landes- oder gar bundesbeste Absolventen sein werden - das gab es in der Vergangenheit öfter.

Wer mal in die Ausbildung reinschnuppern möchte, ist am Samstag dazu eingeladen. Die Ausbildungsleiter Patrik Hüttel-Gier (Technik) und Annette Reimsbach (kaufmännisch) erwarten mit ihren Mitarbeitern die Besucher, um sie durch das rund 7000 Quadratmeter große Ausbildungszentrum zu führen und die 15 Ausbildungsberufe vorzustellen. Anmelden muss man sich nicht. Besucher können an Tor 2, gegenüber Globus, einfahren und kostenlos auf dem Werksgelände parken; auch für Speisen und Getränke sei gesorgt, verspricht Saarstahl. Das Mindestalter für die Labor-Führungen beträgt 14 Jahre, sonst gibt es keine Altersbeschränkung.

Zum Thema:

Auf einen Blick15 Ausbildungsberufe können junge Leute bei der Saarstahl AG lernen: Chemielaborant/in, Fachinformatiker/in, Fachkraft Lagerlogistik, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement 2/2, Werkstoffprüfer/-in, Eisenbahner/-in, Industriemechaniker/in, Technische/r Modellbauer/in, Verfahrensmechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in, Elektroniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, Gießereimechaniker/in und Hotel fachmann/-frau. red