Am Freitag Mondscheinmarkt in Völklingen

An die 100 Händler werden erwartet : Bald wieder Mondscheinmarkt

Stadt Völklingen lädt am Freitag in die Fußgängerzone rund um St. Eligius ein.

Am Freitag, 2. November, lädt die Stadt Völklingen zur 12. Auflage des Mondscheinmarktes ein. Dann heißt es wieder von 16 bis 22 Uhr: Probieren, Einkaufen und Genießen. Fast 100 saarländische und überregionale Händler sind in der Fußgängerzone rund um die Kirche St. Eligius angesagt. An ihren teils historischen Marktständen bieten sie Feines für den Gaumen, Kunsthandwerk sowie Schönes und Nützliches für den Alltag.

Es gibt Obst und Gemüse, Honig, Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Liköre und Flammkuchen, Geschenke, Accessoires oder Wohlriechendes für den Haushalt wie Düfte, selbst gemachte Seifen und Kerzen, mittelalterlichen Schmuck und vieles andere mehr. Stände bieten auch Speisen und Getränke für den sofortigen Verzehr.

Musikanten und Gaukler beleben die Szenerie. Zur bunten Schar der Künstler, die angesagt sind, gehören die Spielleute von Spectaculatius. Auf Schusters Rappen sind sie mit Trommel, Dudelsack, Schalmei und Drehleier auf dem Festgelände unterwegs. Unterstützt werden sie vom mittelalterlichen Tanzweib Mirimah. Sie tanzt und dreht sich, wirbelt umher mit ihren bunt flatternden Gewändern. Mit dabei sind auch die Heidweilers, Jan Rolph von Heidweiler mit seinem holden Weibe Helene von Holzerode, die mit Trink- und Tanzliedern aus zehn Jahrhunderten Alt und Jung zum Verweilen und Zuhören einladen. Der „Chief“ vom Clan der Saar-Schotten wird mit seinem Dudelsack bekannte Pipesongs erklingen lassen. Gaukler Patut unterhält mit Jonglagen, Possenspielen und verblüffenden Zaubertricks.

Durch das Programm führt der Herold Pill alias Torsten Schördling, der auch als Mönchsreiter für Ruhe und Ordnung auf dem Markt sorgt. Dabei findet er immer die richtigen Worte in der althochdeutschen Sprache, wenn er dem „Volke zu Völklingen“ die Künstler während des Marktes bei einem Tavernenspiel präsentiert.

Wer auf dem Mondscheinmarkt zwischendurch etwas Ruhe finden möchte, für den hat die Kirchengemeinde St. Eligius Kirche ihre Pforten geöffnet. Nach einer kleinen Andacht um 18 Uhr bleibt die Kirche noch für alle Besucher bis 21 Uhr für besinnliche Momente geöffnet.

Als leuchtender Abschluss wird dieses Jahr auf dem Platz in der Forbacher Passage gleich zweimal eine Feuershow geboten. Die Feuerformation wird dabei mit tanzenden Fackeln, Feuerspucken und wild kreisenden brennenden Feuer-Pois, verbunden mit mittelalterlicher Musik, einmal gegen 19.30 Uhr und abschließend noch einmal um 21 Uhr den Platz der Forbacher Passage in mystisches Licht tauchen.

Der Eintritt zum Mondschein-Markt in Völklingen ist wie immer frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung