| 00:00 Uhr

Am Ende war's nur der Schalter

Völklingen. Das neue Repair Café des Diakonischen Werks in Völklingen kommt gut an. Gleich beim ersten Treffen hatten die Bastler und ehrenamtlichen Experten ordentlich zu tun. Die Palette der defekten Geräte reichten am Samstag vom Toaster bis hin zur Fahrradlampe. Thomas Annen

Das Licht der elektrischen Petroleumlampe funktioniert nicht mehr richtig. Ulrike Fellinger vermutet einen Wackelkontakt. Am Samstag sucht sie fachmännische Hilfe im neu eröffneten Repair Café des Diakonischen Werkes an der Saar. Fellinger hängt an der 40 Jahre alten Leuchte. Neben dem Schmuckstück hat sie drei kleine Schraubenzieher mitgebracht. Nachdem die Besucherin die so genannte Zugentlastung am Kabel gelöst hat, übernimmt der Experte. Raimund Schmidt prüft die Leitung und gibt Entwarnung. "Alles okay", versichert der Elektriker.

Lediglich der Ein-Aus-Schalter muss ausgetauscht werden. Ulrike Fellinger wird das neue Teil besorgen. "Ich komme wieder", verkündet die Völklingerin. Gut gelaunt verabschiedet sie sich von dem freundlichen Helfer. "Schalter defekt, wird von Kundin besorgt", schreibt Schmidt in den Reparaturbericht.

Das Glätteisen, das Peter Balzer begutachtet, funktioniert noch. Das Problem ist die Kabel-Ummantelung. Schnell steht fest: Die Sicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Man könnte das Kabel zwar austauschen, aber das wäre unwirtschaftlich. Der Haarglätter hat wohl ausgedient. "Leider Gottes", bedauert Balzer. Er schraubt das Gerät nicht mehr zusammen, die Besitzerin wird es entsorgen.

Ob Waschmaschine, Toaster oder Staubsauger: Tüftler Balzer versucht auch zu Hause alles zu reparieren. Der Pensionär, der 25 Jahre am Völklinger Bahnhof als Fahrdienstleiter arbeitete, hat sogar schon die Bildröhre eines Fernsehers ausgetauscht.

Sein Werkzeug liegt noch im Kofferraum - die Kollegen haben alles dabei, was benötigt wird. Auch Erfahrungen tauschen die Experten aus, gerne wird gefachsimpelt. "Man lernt immer noch dazu", weiß Balzer.

Bei einem Tässchen Kaffee plaudern die Damen in der Textilabteilung. Ihre beiden Nähmaschinen sind startklar. In der Holzwerkstatt warten Hobelbank und Besen auf den ersten Einsatz. Draußen im Hof wird bereits gearbeitet: Ein Fahrrad erhält ein neues Lichtkabel. Nach gut einer Stunde hat Organisator Günter Wagner bereits ein halbes Dutzend Reparaturberichte neben der Spendenbox auf dem Tisch liegen. "Fürs erste Mal gar nicht schlecht", sagt der Leiter der Freiwilligenagentur Völklingen .



Zum Thema:

Auf einen BlickDas Repair Café im Diakonischen Zentrum Völklingen , Gatterstraße 13, ist jeden letzten Samstag im Monat von elf bis 15 Uhr geöffnet. Besucher können mit der Hilfe ehrenamtlicher Fachleute kaputte Gegenstände reparieren. Der Service ist kostenlos. Gesucht werden noch Experten für Computer und Handys. Kontakt unter Telefon (0 68 98) 91 47 60. tan