1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Alles über Völklingen - im Internet

Alles über Völklingen - im Internet

Völklingen. "Bin in Völklingen geboren und in Fürstenhausen aufgewachsen. Lebe seit fast drei Jahren in Alaska. Bin durch Zufall auf diese Seite geraten. Gefällt mir sehr gut, und ich bekomme Heimweh. Schnief." - Der Gästebucheintrag aus dem Jahr 2007 steht auf der Homepage "Völklingen im Wandel" und stammt von Nicole aus Anchorage

 Andreas Hell (22) zu Hause in Völklingen. Foto: Jenal
Andreas Hell (22) zu Hause in Völklingen. Foto: Jenal

Völklingen. "Bin in Völklingen geboren und in Fürstenhausen aufgewachsen. Lebe seit fast drei Jahren in Alaska. Bin durch Zufall auf diese Seite geraten. Gefällt mir sehr gut, und ich bekomme Heimweh. Schnief." - Der Gästebucheintrag aus dem Jahr 2007 steht auf der Homepage "Völklingen im Wandel" und stammt von Nicole aus Anchorage. Auch Leser aus den USA, Argentinien, Schwerin oder Osnabrück haben sich schon auf der Homepage von Andreas Hell zu Wort gemeldet. "Ich pflege die Seite täglich mindestens eine halbe Stunde", berichtet der 22-jährige Groß- und Außenhandelskaufmann. Im November 2000 ging die Homepage an den Start. Damals beschäftigte sich der 13-jährige Schüler mit den Ausgrabungen am Alten Brühl, wollte die in Büchern recherchierten Informationen auch im Internet zugänglich machen. Mit zwei Kollegen beteiligte er sich am Wettbewerb "Schüler experimentieren". Inzwischen ist Hobby-Programmierer Hell für den Inhalt allein verantwortlich: Ein virtueller Stadtrundgang mit 700 Bildern ist im Angebot, der Kalender kündigt Veranstaltungen an, Vereine stellen sich vor. Und demnächst, so der Webmaster, ist wieder ein Völklingen-Quiz im Forum geplant. Auch die Geschichte der Hüttenstadt wird beleuchtet: Informationen über das Alte Rathaus, den Bahnhof oder die Eligiuskirche sind ebenso zu finden wie Listen mit den örtlichen Denkmälern. Hell stöbert in Archiven, studiert Pressemitteilungen der Stadt oder erhält Tipps von den Kunden der Familiendruckerei in der Poststraße. Neben Spürsinn ist auch Geduld gefragt. Vor fünf Jahren besuchte Hell eine Ausstellung mit Luftbildern von Völklingen. Erst vor wenigen Wochen meldete sich der Fotograf wieder und bot ihm die Aufnahmen zum Scannen an. Zurzeit sucht der junge Heimatforscher bisher unveröffentlichte historische Fotos von der Forbacher Passage. Neben der Webseitengestaltung gehört das Motorradfahren zu seinen Hobbys. Jetzt im Frühling rollt Hell gerne über die freien französischen Straßen und genießt die schöne Landschaft. Aber auch von der Völklinger City ist es nicht weit bis ins Grüne. "Man wohnt zwar mitten in der Stadt, ist aber in knapp einer Viertelstunde zu Fuß im Wald", berichtet der junge Mann im Garten direkt neben der Versöhnungskirche.1297 Mal wurde seine Internetseite im vergangenen Monat angeklickt, 64 Nutzer sind im Forum angemeldet. "Im Prinzip kann dort über alles diskutiert werden.", erklärt der Administrator. Der umstrittene Name der Hermann-Röchling-Höhe und das geplante Minarett sind ebenso Thema wie die Idee, im Weltkulturerbe ein Schwimmbad zu bauen. Auch Hell macht sich Gedanken über die Zukunft seiner Stadt. Er hofft, dass das City-Center kommt. Wenn es losgeht, will er die Bauarbeiten auf seiner Homepage dokumentieren.