1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Alf der Außerirdische und sein Raumschiff

Alf der Außerirdische und sein Raumschiff

30 000 Narren drängten sich am Sonntag in Ludweiler. 66 Gruppen boten die Beele's zu ihrem 66. Fastnachtsumzug auf.

Herrlicher Sonnenschein, herrlich bunt und einfallsreich verkleidete Jecken entlang des Umzugsweges. Herrlich auch das tolle Spektakel, das sich knapp 1600 Aktive in 66 Umzugsgruppen für die Zuschauer ausgedacht haben. Das war eines Jubiläums-Umzugs tatsächlich würdig, denn im 90. Jahr des Vereinsbestehens stellte die Ludweiler Karnevalsgesellschaft Die Beele's zum 66. Mal einen Fastnachtsumzug auf die Beine. Sechs mal elf bei der Nummerierung der Umzüge, sechs mal elf bei der Zahl der Umzugsgruppen - eindeutig ein doppeltes karnevalistisches Fest in Ludweiler.

Lange bevor der Zug eintrifft, füllen sich Straßenrand und Straße. Zeit für Moderator Hans Agostini und VSK-Vizepräsidentin Judith Martini, zur Sicherheit zu mahnen, erst in Reimform, dann in Prosa: "Macht bitte die Straße frei für den Umzug!" Kein einfaches Unterfangen, denn es sind mehr da denn je. Agostini schätzt die Zahl der Jecken auf 30 000.

Direkt hinter den Führungsfahrzeugen und Zugleiter Thomas Lavall macht die Brass-Band Ludweiler gute Laune: "Hulapalu". Später werden auch die Musiker der Marchingband Völklingen glänzen. Mit ihren Formationen - die sie manchmal mitten durchs Zuschauerfeld führen - verdienen sie sich den ersten Applaus, für den launig interpretierten Gassenhauer "Die kleine Kneipe" den nächsten.

Dazwischen lauter bunte Farbtupfer. Fleißige Bienchen sind die Partybremsen, ebenfalls mit närrischem Jubiläum: die 22. Zugteilnahme in Ludweiler. Gleich mehrere Gruppen sind als Teufel unterwegs. Vampire und Cowboys sind zu entdecken. Emoticons sind dabei, gelbe Gesichter, die im Internet für den Gemütszustand des Schreiber stehen - eine Idee der Schaffschuhversteckler, einer Beele's-Abteilung. Eine Verkleidung, die auch der bei genauem Hinschauen zu erkennenden Ortsvorsteherin Christiane Blatt prima steht. Als Micky und Minnie Maus sind die Grunner Breetscher auf Tour, die Thalia-Theater-Leute als Schneemänner.

Sogar die Glam-Rocker von Kiss sind zu sehen, in der Gruppe Fantasie des Turnvereins Ludweiler. Das Beele's-Männerballett traut sich in Gardekostüme, das Thema dazu: "Köl'sche Jungs".

Hier und da auch ein Blick auf die Kommunalpolitik. Die Stadtgärtner - mit Oberbürgermeister Klaus Lorig als Verstärkung - haben ihren Lkw in einen VW-Bulli verwandelt; das passt prima zur Hippieverkleidung. Die Botschaft dazu: "Die Stadt Völklingen macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt."

Und wer nicht aufpasst, wird auf den Mond expediert oder noch weiter. Erdacht haben es sich die Mitglieder des Mandolinenclubs. "Unn höre se nitt, dann gebbts e Knall, do schieße ma die Politik ins All", hat das Team um Margot Haselmann gereimt. Auf dem liebevoll gebastelten Wagen hat Alf der Außerirdische als Raumschiff-Pilot bereits Kandidaten eingesammelt. OB Lorig, SPD-Mann Eric Kuhn, im Gefolge der Beele's als Vizepräsident auch persönlich beim Umzug dabei. Sogar der beliebten Ortsvorsteherin Blatt hat Alf bereits einen Fensterplatz reserviert - der Countdown läuft.