| 20:19 Uhr

Saarländisches Bildungsministerium
Einstein-Gymnasium nun „Digitale Schule“

Völklingen. Im feierlichen Rahmen wurde das Albert-Einstein-Gymnasium am Montag in den Räumen des Ministeriums für Bildung und Kultur als „Digitale Schule“ ausgezeichnet. Im Vorfeld durchlief die Schule einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess und wurde auf Basis eines anspruchsvollen Kriterienkatalogs bewertet.

Dabei geht es um Bildung sowohl über die Grundlagen der digitalen Welt und den Erwerb von Medienkompetenz einerseits und andererseits um Kompetenzbildung mit Hilfe von digitalen Medien und Technologien. Die „Digitalen Schulen“ stehen unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär.


Monika Hommerding vom Ministerium für Bildung und Kultur, Tina Raubenheimer von der Landesarbeitsgemeinschaft SchuleWirtschaft, Ralf Kutkowski und Harald Fisch von der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ überreichten Schulleiterin Doris Simon und Schülersprecher Johann Hütter, die mit einer Delegation von Vertretern der Schule aus Völklingen angereist waren, das Signet, das nun am Albert-Einstein-Gymnasium seinen Platz finden wird.

Das Gymnasium beschreitet – insbesondere durch die Informatik-Profilbildung – bereits aktiv den Weg zur MINT-Fokussierung und wurde in den letzten Jahren mehrfach als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Zurzeit finden Baumaßnahmen zur flächendeckenden Verkabelung des Schulgebäudes statt, um bessere technische Voraussetzungen zu schaffen. Durch die Auszeichnung als „Digitale Schule“ 2018 und die damit einhergehende Unterstützung durch das Netzwerk der Initiative können die Jugendlichen noch besser auf die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen vorbereitet werden. Schulleiterin Simon dankte allen, die sich in diesem Sinne engagieren.