| 20:37 Uhr

Drei Tage lang ein buntes Programm
Bestes Festwetter nach den Stürmen

Am Tombolastand von Jeannett und Silvia Eberhard (rote Jacke) beim Heidstocker Bürgerfest war einiges los.
Am Tombolastand von Jeannett und Silvia Eberhard (rote Jacke) beim Heidstocker Bürgerfest war einiges los. FOTO: BeckerBredel
Heidstock. Die so genannten Altlasten sind beseitigt. Drei Tage lang feierte die Aktionsgemeinschaft Heidstock mit den Bürgern in dem Stadtteil – und dies mit einem bunten Programm.

Am Schlussnachmittag des Heidstocker Bürgerfestes auf dem Festplatz neben dem Sportplatz wurde es auf der Bühne noch einmal so richtig bunt. Denn dort setzten sich die Garden der Karnevalsgesellschaften aus der Umgebung mit ihren Schautänzen in Szene, passend zum Sommerfest des VSK-Regionalbezirks (Verband saarländischer Karnevalsvereine) Völklingen-Warndt. Denn das Bürgerfest, wo der Verband mitmischt, richtet einer seiner Mitgliedsvereine aus, nämlich die Aktionsgemeinschaft Heidstock, kurz AGH genannt.


„Das ,A‘ steht für Aktion“, war es Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt bereits am Freitagabend zur Eröffnung wert, herauszustellen: „Mit Kappensitzungen, Faasend-Umzug, Christkindlmarkt und jetzt auch mit dem Bürgerfest sorgen Sie dafür, dass auf dem Heidstock was los ist.“ Hört AGH-Vorsitzender Michael Molter nach turbulenten Zeiten sicher gerne. Seine Antwort: „Nachdem wir im Vorjahr noch mit unseren Altlasten zu kämpfen hatten, haben wir jetzt wieder festen Boden unter den Füßen. Dementsprechend freuen wir uns auf unser zweites Bürgerfest.“ Zur Erinnerung: Wegen mehrerer Versäumnisse des Vorgänger-Vorstandes hatte das Amtsgericht zunächst ein Zwangsgeld verfügt und sogar mit der Abwicklung des Vereins gedroht (wir berichteten).

Zum Auftakt scharten sich noch wenige Besucher auf dem Festplatz und so wurden nur wenige Zeugen, dass Oberbürgermeisterin Blatt beim Fassanstich erstmals nicht souverän agierte. Damit das Bier fließen konnte, war das Zusammenspiel der Verwaltungsspitze gefragt, und Bürgermeister Christof Sellen entledigte sich gerne seiner Jacke, um die Hemdsärmel hochzukrempeln und mit anzupacken. Zur freitagabendlichen Freiluftdisco füllte sich dann auch der Festplatz.



Am Samstagnachmittag übernahm dann der Heidstocker Verein „Guggemol“ die Verantwortung für das Bühnenprogramm. „Guggeantisch“ lautete das Motto des musikalischen Nachmittags mit vielen Gastvereinen wie den Node-Pirate aus Sulzbach oder dem Fanfarenzug Rot-Weiß Püttlingen. Zum Finale trat die lautstarke Guggemol-Mannschaft um den musikalischen Leiter und Vorsitzenden Michael Meiser höchstpersönlich an, um Magic, der bekannten und gefragen Völklinger Rockband, mit einem so genannten „Warm-Up“ musikalisch mit der typischen, ein wenig schräg klingenden Guggemusigg, das Feld zu ebnen.

Sonntags dann der Nachmittag der regionalen Karnevalisten, zu denen auch die Hausherren der AGH gehören. Bürgermeister Sellen hat dafür gerne die Schirmherrschaft übernommen, und der VSK hatte in seinem Präsidenten Hans-Werner Strauß und der aus Ludweiler stammenden Vize-Präsidentin Judith Martini seine höchsten Vertreter nach Heidstock geschickt. Und Peter Pan, Titelfigur des Musicals „Lebe Deinen Traum“, das unter dem Dach der VSK-Jugend demnächst Premiere feiert. Die Darsteller zeigten einen kurzen, professionell aufgezogenen Auszug aus ihrem Programm.

Somit bleibt festzuhalten, dass die AGH die stürmischen Zeiten tatsächlich hinter sich gelassen hat. Zumal ein tatsächlicher Sturm nur die Aufbauarbeiten am Donnerstag kurz gestoppt hat. Ansonsten erfreuten sich die Aktionsgemeinschaft und ihre Gäste besten Bürgerfestwetters.

Der Fanfarenzug Rot-Weiß Püttlingen-Köllerbach trat beim Bürgerfest der Aktionsgemeinschaft Heidstock auf.
Der Fanfarenzug Rot-Weiß Püttlingen-Köllerbach trat beim Bürgerfest der Aktionsgemeinschaft Heidstock auf. FOTO: BeckerBredel