Aktion Bob startet in Völklingen

Völklingen. Die Völklinger Wirtegemeinschaft beteiligt sich ab sofort an der Aktion Bob. Der stellvertretende Polizeichef Franz Josef Feld überreichte beim jüngsten Wirtestammtisch das Starterpaket mit dem markanten gelben Schlüsselanhänger für die abstinenten Fahrer einer Clique, Aufkleber und vielem mehr

Völklingen. Die Völklinger Wirtegemeinschaft beteiligt sich ab sofort an der Aktion Bob. Der stellvertretende Polizeichef Franz Josef Feld überreichte beim jüngsten Wirtestammtisch das Starterpaket mit dem markanten gelben Schlüsselanhänger für die abstinenten Fahrer einer Clique, Aufkleber und vielem mehr. Die Aktion Bob, die am kommenden Montag offiziell in Völklingen eröffnet wird, stammt aus Belgien und ist über die Niederlande nach Saarlouis und schließlich nach Völklingen geschwappt. Mit der Aktion reagiert die Polizei auf eine alarmierenden Statistik: Junge Autofahrer bis 25 Jahren stellen zwar nur zehn Prozent aller Autofahrer, sind aber an 25 Prozent aller Unfälle beteiligt. Bei den Unfälle unter Alkoholeinfluss seien sogar ein Drittel Personen aus der Bob-Zielgruppe. Und so soll das Bob-Projekt in der Praxis aussehen: Wer dem Alkohol für einen Abend entsagen möchte, bekommt einen Bob-Anhänger. Josef Merten vom Landesinstitut für präventives Handeln, das sich der Sache angenommen hat, erklärt das Erfolgsgeheimnis der Aktion, die bereits in Saarlouis läuft: "Es kommt gut an, weil die Regeln recht einfach sind, und weil der Alkoholgenuss dabei nicht verteufelt wird." Übrigens wende sich das Projekt nicht nur an Jugendliche: "Wir wollen auch die Erwachsenen nicht ausschließen." Martina Koch, eine Mit-Iniatiatorin der Bob-Aktion in Völklingen, ist überzeugt, dass Bob bald auch in der Landeshauptstadt Fans finden wird - und das nicht nur, weil Regionalverbandsdirektor Peter Gillo am Montag als Schirmherr vorgestellt wird: "Es kommt immer darauf an, dass einer den roten Faden aufnimmt. Wir haben ihn von Saarlouis aufgeschnappt und geben ihn gerne nach Saarbrücken weiter." Die Völklinger Wirte stehen bereits voll hinter der Bob-Aktion. So meint zum Beispiel Bistro-06-Wirt Volker Schäfer: "Wenn wir damit auch nur ein einziges Leben retten, hat es sich schon ausgezahlt."

Auf einen BlickDie Aktion Bob wird am Montag, 11. Januar, um neun Uhr mit einer öffentlichen Veranstaltung im Kongresszentrum der Völklinger SHG-Kliniken gestartet. Rennfahrer Johannes Leidinger unterstützt die Aktion und will am Montag mit seinem Fahrzeug teilnehmen. Es spielt die Band Apollo 5, die eigens einen Bob-Song für diese Veranstaltung geschrieben hat. Ebenso ist ein Fahrsimulator vor Ort, an dem man seine Fahrkünste testen kann. red