1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Akrobatik der Saiten und Stimmbänder

Akrobatik der Saiten und Stimmbänder

Völklingen. Die unglaubliche Vielfalt von sechs Saiten und zwei Stimmbändern konnten am vergangenen Wochenende die Besucher des Internationalen Wettbewerbes Voice and Guitar im Alten Rathaus in Völklingen erleben. Klassikgitarren, Archtops, Acoustic-Gitarren mit und ohne Effektgeräte interagierten mit Stimmen, die nicht nur Lieder über ihre Lippen schickten

Völklingen. Die unglaubliche Vielfalt von sechs Saiten und zwei Stimmbändern konnten am vergangenen Wochenende die Besucher des Internationalen Wettbewerbes Voice and Guitar im Alten Rathaus in Völklingen erleben. Klassikgitarren, Archtops, Acoustic-Gitarren mit und ohne Effektgeräte interagierten mit Stimmen, die nicht nur Lieder über ihre Lippen schickten. Wahre Stimmakrobatik bot der Sänger Emilio Jelinek aus Ungarn, eine barocke Erscheinung mit einer unglaublichen Palette an stimmlichen Fähigkeiten. Er schleuderte wahre Improvisations-Kaskaden mit Sounds von Trommeln, Gitarre, Bass, Klavier, Saxofon und Trompete in das staunende Publikum. Begleitet von seinem congenialen, hochvirtuosen Partner Roland Balogh rockte er den ehrwürdigen Festsaal des Alten Rathauses in Völklingen. Dem Publikum und der international besetzten Jury war klar: Das sind die Gewinner. Stilistisch völlig anders die Preise zwei und drei. Michio, der Flamencogitarrist, der in Völklingen aufwuchs und sich in Wien und Spanien seine Gitarrenausbildung holte, tritt mit seiner Sängerin Alicia Carrasco aus Spanien auf. Nuevo Flamenco der feinsten Art. Mit einer phänomenalen Ausdruckskraft ließ die Sängerin das bewegte Publikum an ihren innersten Emotion teilhaben, geschmackvoll im flamencobasierten Stil von Michio begleitet. Ihm sah man an, wie tief er mit der Musik und seiner Partnerin zusammenschmolz. Den dritten Preis erhielt Tom und Jenny, ein junges, erfrischendes Duo, das in deutscher Sprache die Tiere eines Zoos charakterisierte. Supertexte, glasklar gesungen mit einer groovigen und intelligenten Gitarrenbegleitung. Das Niveau des Wettbewerbs war wieder extrem hoch, was es den Juroren Ann Malcolm (USA), Sophie Bancroft (Schottland), Paul Mindy (Frankreich), Eddie Nünning (Deutschland) und Dietmar Kunzler (Deutschland) nicht leicht macht, eine gerechte Entscheidung zu finden. Zwanzig, teilweise prominente Teilnehmer aus den verschiedenen Stilrichtungen wie Jazz, Brasil, Latin, New-Acousitc und Flamenco machten Völklingen zum Mekka der Formationen mit Stimme und Gitarre. Das war den Veranstaltern, der Gesellschaft "Kultur & Gitarre" und der Stadt Völklingen auch wichtig. Es sollte nicht nur ein Wettbewerb sondern auch ein Festival und ein Treffpunkt zum fachlichen Austausch und Kennenlernen sein. Das wurde von den Duos ausführlich wahrgenommen.So war bei der Preisübergabe die Stimmung sehr ausgelassen. Bürgermeister Wolfgang Bintz übergab mit dem Völklinger Kulturchef Karl-Heinz Schäffner die Preise für die Völklinger Energiestiftung. Wolfgang Bintz: "Gut dass wir nicht in der Jury waren. Die Entscheidung ist sehr schwierig, weil alle Duos sich auf einem sehr hohen Niveau präsentiert haben." Alle erwarten jetzt schon den 5. Wettbewerb Voice and Guitar 2012, den weltweit einzigen Wettbewerb für Stimme und Gitarre. red