| 20:40 Uhr

Völklingen verliert Saar-Derby
Abwehr gut, Angriff schwach

Völklingen. Der Oberligist Völklingen verliert das Saar-Derby bei den Handballfreunden Illtal mit 14:22. Von Lucas Jost

Es hatte etwas Ermüdendes, den Oberligisten Handballfreunde Illtal und HSG Völklingen zuzusehen. Wer von den 600 Zuschauern ein temporeiches Spiel erwartet hatte, war am Sonntag in der Hellberghalle fehl am Platz. Illtal-Trainer Steffen Ecker sagte nach dem 22:14-Sieg seiner Mannschaft: „Wir waren schlecht. Es war ein schlechtes Handball-Spiel. Wir haben viel verworfen und sehr viele technische Fehler gemacht. In der ersten Halbzeit habe ich mich sehr über die vergebenen Bälle geärgert.“


Dass sich die Gastgeber mit 5:1 (11. Minute) absetzen konnten, lag daran, dass die Ballverluste auf Völklinger Seite meist in direkte Gegentore mündeten. Illtal konnte seine Fehler durch eine gute Abwehrarbeit ausbügeln. Der Völklinger Rückraum wirkte planlos. Erst mit der Hereinnahme von Niklas Louis, Thomas Jung und Niklas Hoff kam Bewegung ins Spiel der Gäste. Auch deren Abwehr stabilisierte sich. Dazu hielt Torwart Matthias Reuber gegen die Außenspieler stark.

Völklingen arbeitete sich heran und verkürzte nach der Pause durch ein Tor von Thomas Jung auf 8:10. In der Folge rückten besonders die Torhüter in den Fokus. Mehr und mehr drückten Illtals Robin Näckel und sein Gegenüber der Partie ihren Stempel auf. Beim 16:13 (47. Minute) zeigte zuerst Näckel mit dem Fuß auf Kopfhöhe eine tolle Parade gegen Marius Merziger. Völklingens Reuber konterte fast im Spagat gegen Pascal Meisberger vom Kreis. Von außen waren beide zeitweise schier unüberwindbar.

Reuber sagte: „Die Abwehr war gut. 22 Gegentore, da kann man nichts sagen. Ich fand, dass unser Angriff schwach war. Wir haben inkonsequent gespielt und viel vergeigt.“ Dazu scheiterten die Gäste mehrmals am Torgestänge. Trainer Berthold Kreuser erklärte: „Wenn du auswärts 14 Tore schießt, kannst du kein Spiel gewinnen.“