Abenteuer am Simschelweiher

Völklingen. "Sport, Spiel und Abenteuer am Köllerbach": Diesem Motto folgend beteiligte sich der Ortsverband Püttlingen im Deutschen Kinderschutzbund am Sommerferien-Programm der Stadt. Treffpunkt war das Heim des Technischen Hilfswerkes (THW) Völklingen/Püttlingen am Völklinger Simschelweiher. Je 15 Kinder und Erwachsene nahmen teil

 Tapfere Freizeit-Kapitäne.
Tapfere Freizeit-Kapitäne.

Völklingen. "Sport, Spiel und Abenteuer am Köllerbach": Diesem Motto folgend beteiligte sich der Ortsverband Püttlingen im Deutschen Kinderschutzbund am Sommerferien-Programm der Stadt. Treffpunkt war das Heim des Technischen Hilfswerkes (THW) Völklingen/Püttlingen am Völklinger Simschelweiher. Je 15 Kinder und Erwachsene nahmen teil. Sie hatten viel Freude daran, über einen umgelegten Baumstamm den Köllerbach zu überqueren und ihre ganz persönliche "Schatzinsel" mitten im Wasser zu erobern. Wie herrlich man dort Kiesel hüpfen ließ, spannende Bötchen-Rennen veranstaltete und mit einem Schlauchboot des THW eine "Expedition" auf dem Simschelweiher startete. Zudem maßen sich die Teilnehmer in Schnelligkeit, Kraft und Geschicklichkeit beim Staffellauf, bei der Besteigung eines "Felsigen Wildbaches" mit Hilfe eines gespannten Seils, beim Gehen auf Stelzen und Blechdosen und gar beim Überqueren des Köllerbachs auf wackeligen Seilen. Einen weiteren Höhepunkt verdankten die Teilnehmer Polizei-Oberkommissar Christoph Utsch und seinen Kollegen: Um 17.30 Uhr trafen zwei Einsatz-Fahrzeuge der Völklinger Polizei ein. Die Kinder konnten die Autos samt Funk, Blaulicht, Uniformen, Schilder, Gummiknüppel, Warnfackeln und vieles mehr kennen lernen und sich so ein Bild von der alltäglichen Arbeit der Polizei machen. Am Ende gab es Urkunden, Stockbrot, Würstchen, Weck und Getränke "satt", die Lebensmittel dazu hatte die Arbeiterwohlfahrt Riegelsberg spendiert. Klaus Ollinger, Vorsitzender des Püttlinger Kinderschutzbundes, zog die Bilanz des Tages: "Die Ziele wurden allesamt erreicht: das Kennenlernen einer tollen, abwechslungsreichen Landschaft am Köllerbach und am Simschelweiher, das gemeinschaftliche Spielen und Abenteuer-Bestehen von Kindern und ihren Eltern, das Ausprobieren, Riskieren und Bewältigen von ungewohnten Anforderungen, die teilweise durchaus mit Gefahren (etwa ins Wasser zu fallen) verbunden waren." Trotz manchen Herzklopfens, das bei den Erwachsenen oft stärker ausfiel als bei den Kindern, ging alles ohne Blessuren oder Kümmernisse ab. Und vor allem auch ohne Langeweile, Konflikte oder Streitigkeiten. Ollinger: "Ein gelungener Nachmittag, der im nächsten Jahr in ähnlicher Form wiederholt werden soll."