1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

80-Jährige aus eiskalter Saar gerettet

80-Jährige aus eiskalter Saar gerettet

Wehrden. Großalarm wurde gestern Morgen gegen neun Uhr von der Völklinger Polizei ausgelöst, nachdem ein Passant in Höhe eines Einkaufsmarktes in Wehrden eine hilflos in der Saar treibende Frau entdeckt hatte. Zuerst hatte sich der Bürger selbst bemüht, die Frau aus dem Wasser zu ziehen

Wehrden. Großalarm wurde gestern Morgen gegen neun Uhr von der Völklinger Polizei ausgelöst, nachdem ein Passant in Höhe eines Einkaufsmarktes in Wehrden eine hilflos in der Saar treibende Frau entdeckt hatte. Zuerst hatte sich der Bürger selbst bemüht, die Frau aus dem Wasser zu ziehen. Diese hatte sich zunächst in einem Gebüsch am Flussufer verfangen, war dann aber weiter in Richtung Schiffsanlagestelle abgetrieben worden. Nach ersten, vergeblichen Rettungsversuchen rief der Mann dann über Handy professionelle Hilfe herbei.Wie Dienstgruppenleiter Patrick Wilhelm von der Völklinger Polizei weiter berichtete, wurde vorsorglich auch der Rettungshubschrauber alarmiert, um die Frau von oben mit Hilfe einer Wärmebildkamera zu orten. Dies war dann aber nicht mehr notwendig. Ausgebildete Wasser-Retter von der Völklinger Feuerwehr starteten mit einem Spezialboot von der Anlegestelle beim Kanuheim aus, entdeckten die Frau dann etwa 50 Meter vor der Anlegestelle Wehrden, wo sie sich an einer Boje verfangen hatte. Schwimmtaucher sprangen ins Wasser, bargen die Frau ins Boot. Sie wurde an Land gebracht, dort den Rettungskräften samt Notarzt zu einer ersten Betreuung übergeben und anschließend in ein Völklinger Krankenhaus eingeliefert, wo sie vorsorglich auf die Intensivstation kam. Nach ersten Eindrücken hatte die Frau, die bereits im Seniorenalter war, den Aufenthalt im kalten Fluss erstaunlich gut überstanden. Sie äußerte sich allerdings gegenüber den Rettern nicht dazu, wie und warum sie im Wasser gelandet war. Laut Polizeisprecher Wilhelm ist aber ein Fremdverschulden eindeutig auszuschließen. Anfangs war auch die Identität der Geretteten nicht festzustellen. Sie trug keine Ausweispapiere bei sich, hatte "nichts als die Kleider am Leib" (Wilhelm). Weitere Nachforschungen ergaben, dass es sich um eine 80-Jährige aus Heusweiler handelte, die zuvor in teilstationärer Behandlung in der psychiatrischen Abteilung einer Klinik in Völklingen gewesen war.Wie Feuerwehrsprecher Dirk Schoepp berichtete, verfügen die Löschbezirke Wehrden und Luisenthal über ausgebildete Wasser-Retter. Das Rettungsboot, das zum Einsatz kam, ist in Luisenthal stationiert. er