Seniorenmesse in Völklingen : Angebot von Enkeltrick bis Blasmusik

Lebhaftes Besucher-Interesse an der 22. Seniorenmesse in Völklingen. Wertvolle Tipps gegen Betrüger und Einbrecher.

Mit jetzt 22 Auflagen ist die Völklinger Seniorenmesse des Seniorennetzwerks Völklingen längst zu einer Institution in der Hüttenstadt geworden. Für die Besucher ebenso wie für Firmen, Institutionen, Vereine und Verbände, die auf dieser verlässlichen Plattform regelmäßig über ihr stets umfassender werdendes Angebot informieren. „Ich bin mir jetzt schon sicher, dass wir die 5000-Besucher-Marke wieder knacken werden – und das trotz Muttertag“, sagt Gerald Zieder, Sprecher des Seniorennetzwerkes.

Den Erfolg der Messe sieht er auch darin begründet, dass sie stets Neues zu bieten hat: „So informiert dieses Mal zum Beispiel der Völklinger Pflegedienst ,LaVie‘ über seine 24-Stunden-Rufbereitschaft.“

Das Unternehmen von Geschäftsführer Christian Sauer wendet sich aber nicht nur an die ältere Generation, sondern auch an deren jüngere Verwandte; es sorgt so auch dafür, dass die Seniorenmesse nicht allein von Senioren besucht wird. Sauer erläutert: „Wir beraten auch die Angehörigen und machen regelmäßig Bildungsangebote.“

Zu den Organisationen im Anbieterfeld der Messe zählt das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das im Oktober das 125-jährige Bestehen seines Völklinger Ortsvereins feiert. „Wir bieten allerhand Seminare an, unter anderem zu Demenzerkrankungen“, sagt Völklingens Oberbürgermeister a.D. Klaus Lorig als DRK-Sprecher. Nicht nur zu gesundheitlichen Problemen gibt es auf der Messe Beratung. „Wurde die Reha abgelehnt?“ Oder: „Droht Altersarmut?“ Der Sozialverband VdK bietet Hilfen an, sich dagegen zu wehren. Seniorensicherheitsberater Helmut Arend und Völklingens Kontaktpolizist Ralf Heib beraten gemeinsam, um alte Menschen vor Kriminellen zu schützen. „Einbrecher, Kreditkarten- sowie Enkeltrickbetrüger“, zählt Arend auf, der sich eigentlich um seine Heimatstadt Püttlingen kümmert, aber auch in Völklingen tätig ist. „Wir haben ein Nachwuchsproblem, suchen dringend engagierte Sicherheitsberater“, sagt Kontaktpolizist Heib. Interessierte sollen sich bei der Polizei melden, einzige Bedingung: „Sie müssen volljährig sein.“

Aktiv wollen sie sein, die Senioren von heute – entsprechend groß ist das Angebot, etwa von der Arbeiterwohlfahrt (Awo). In Völklingen ist sie in allen Stadtteilen anzutreffen, wie die Kreisvorsitzende Martina Zimmer informiert. Und so hat es kein Interessierter weit zum nächsten Awo-Treffen, wo sich verschiedene Interessenkreise zum Basteln oder Tanzen vereinbaren lassen.

Unterhaltung gibt es selbstverständlich auch auf der Seniorenmesse. Unter anderem mit den Saarländer Spitzbuwe, die mit ihrer Blaskombo Polka und Schlager spielen. Oder mit der Ballettgruppe des Kreativ-Zentrums Naßweiler, das aus kleinen Tänzerinnen süße Prinzessinnen macht.

Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (SPD) als Schirmherrin informierte sich auf der Messe über das Angebot ebenso wie Bürgermeister Christof Sellen (CDU). Einziger Wermutstropfen: „Leider haben wir dieses Mal keinen gemeinsamen Rundgang mit allen vertretenen Parteien geschafft.“ Nahe beieinander informierten aber die Senioren-Organisationen von CDU und SPD über ihre Arbeit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung