| 20:29 Uhr

Saar 05 verliert mit 0:3
Verständnis für Rückzug aus der Oberliga

Saarbrücken. Saar 05 Saarbrücken hat das erste Spiel nach der angekündigten Neuausrichtung verloren. Der Fußball-Oberligist unterlag dem SV Gonsenheim im Kieselhumes-Stadion mit 0:3.

Seit fast 50 Jahren ist Harald Conrad bei Saar 05 Saarbrücken dabei. Als Unterstützer bei Heimspielen in allen erdenklichen Funktionen. Als treuer Fan und Wegbegleiter bei Auswärtsspielen. Er hat in den 1990ern die Oberliga-Zeit miterlebt, den Absturz in Fußball-Kreisliga B 2008 und den Neustart bis zum Aufstieg in die Regionalliga. Auch beim angekündigten Rückzug nach der Saison aus der Ober- in die Saarlandliga (wir berichteten) bleibt er Saar 05 treu.


„Ich halte diese Maßnahme für 100 Prozent akzeptabel. Es wäre Blödsinn, weiter allen etwas vorzuspielen. Lieber eine Klasse runter und dort gut spielen“, sagt Conrad. Vorteile des Rückzugs sind für ihn offensichtlich: „Fast jedes Spiel wäre ein Derby. Dann kommen auch wieder mehr Zuschauer.“

Im Oberliga-Heimspiel gegen den SV Gonsenheim am Samstag waren nur knapp 50 Zuschauer ins Kieselhumes-Kiesel gekommen. Saar 05 verlor die erste Liga-Partie des Jahres nach Toren von Stephane Eba-Eba (44. Minute), Halil Ibrahim Yilmaz (67.) und Johannes Gansmann (88.) mit 0:3 (0:1).

Die neue Ausrichtung der 05er, die auf Eigengewächse bauen wollen, war bei der Niederlage zu sehen. Rouven Osthoff aus der zweiten Mannschaft durfte in seinem ersten Oberliga-Einsatz von Beginn an im Abwehrzentrum ran. Nach 81 Minuten ersetzte ihn der nächste „Neue“, Manassé Ndombele-Berna. Auch Nils Bastian sammelte seine ersten fünf Minuten Spielzeit in der ersten Mannschaft.  Und Nikola Petrov durfte ran. Der Bulgare war zu Saisonbeginn von Saarlandligist Sportfreunden Köllerbach zu Saar 05 gekommen. Er kam seither aber nur fünf Mal zum Einsatz. „Für mich ist die Neuausrichtung gut. Ich habe die Chance, jetzt zu spielen, weil wir weniger Spieler haben. Das ist die richtige Lösung“, sagte Petrov.