1. Saarland
  2. Saarbrücken

Veranstalter gibt Tipps für Besucher des Dudweiler Faasenachtsumzugs

Sicherheitstipps für Fastnachter : Wo der Dudweiler Umzug für Familien am schönsten ist

Dudweiler ist am Sonntag Treffpunkt für Tausende Freunde der Straßenfastnacht. Die Veranstalter haben ein paar Tipps zur Anreise und den besten Plätzen.

Der Dudweiler Faasenachtsumzug beginnt am Sonntag, 23. Februar, um 13.11 Uhr. Bereits in der vorigen Session legten der Festausschuss Dudweiler Faasenacht und die Verantwortlichen der Stadt die Strecke neu fest. Die Fastnachter stellen sich in der Kaltofenstraße auf. Von dort ziehen sie durch die Saarbrücker Straße vorbei an der „Villa Micka“, über den Marktplatz, durch die Fußgängerzone, unterhalb der Christuskirche vorbei und über die St. Ingberter Straße hinaus m Gasthaus Deutsch vorbei bis zur Firma Reifen Maul. Dank der neuen Strecke bleibe die Sulzbachtalstraße offen, der Durchgangsverkehr Richtung Saarbrücken und Sulzbach unbeeinträchtigt, sagt Zugmarschall Erik Schrader. Den Verantwortlichen fiel voriges Jahr auf, dass die große Besuchermenge am Alten Markt Absperrungen erheblich verschoben hatte. Das habe zu Engpässen für Fahrzeuge und Gruppen geführt.

Schrader rät Familien und Menschen mit Handicap, den Abschnitt der Saarbrücker Straße vom Anfang bis zur Villa Micka und von der ehemaligen Post bis zur Firma Maul zu nutzen. Dort sei genug Platz für Kinderwagen und Rollatoren, und die Kleinen hätten keine Absperrungen vor Augen.

Wer das Auto daheim lassen möchte, kann mit dem Bus bis an den Umzug gelangen. Die Linienbusse durch die Sulzbachtalstraße fahren nach Plan, die aus Dudweiler-Süd fahren bis „Alter Markt“ und die Straße „Alter Stadtweg“ hinauf, während die Theodor-Strom-Straße gesperrt ist. Parkplätze sind auf dem Dudoplatz, bei den Discountern und an der Minigolfanlage. Das Parkhaus ist offen.