1. Saarland
  2. Saarbrücken

Unwetter: Unwetter: Feuerwehr im Dauer-Einsatz

Unwetter : Unwetter: Feuerwehr im Dauer-Einsatz

Heulende Sirenen in der Nacht und wenige Atempausen für die Feuerwehren: Als kurz vor 24 Uhr der Sturm über das Sulzbach- und Fischbachtal hinwegfegte, tat man gut daran, die Rollläden zu schließen und sich von den Straßen fernzuhalten. Im Regionalverband Saarbrücken stürzten in der stürmischen Nacht 13 Bäume um, elf weitere kamen im Laufe des Vormittages noch hinzu. Das teilte die Berufsfeuerwehr im Regionalverband mit. Auf der L 252 erwischte es gleich drei Bäume, die im Kreuzungsbereich der Feuchtinger Schere zur Abzweigung nach Dudweiler die Straße blockierten und weggeräumt werden mussten. Auf der L126 kippte in Höhe Neuweiler ebenfalls ein Baum um. An Einsätzen in unserer Region kam eine Branderkundung in Quierschied hinzu – ein Feuer brach jedoch nicht aus. Um 6.47 Uhr meldete die Feuerwehr noch eine Einsatzbereitschaft in Dudweiler. Größere Schäden blieben jedoch überall aus.

Und was war in der Landeshauptstadt los? Innerhalb weniger Minuten sind zwanzig Einsätze – dem Unwetter geschuldet – aufgelaufen. Das teilte am Freitag ebenfalls die Berufsfeuerwehr (BF) mit. Pech hatten vier Fahrzeughalter in der Saarbrücker Schmollerstraße, auf deren Fahrzeuge ein Baum stürzte und dabei erhebliche Schäden verursachte. Glück hatte indes ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, denn auf dem Weg zum Gerätehaus fiel ein Baum vor sein Fahrzeug, verursachte aber nur Schäden am Lack. Zu den unwetterbedingten Einsätzen kam noch ein Gasflaschenbrand auf einem Balkon in Alt-Saarbrücken. Der Balkon wurde beschädigt. Das Feuer war jedoch schnell gelöscht. Bei allen Einsätzen kamen keine Personen zu Schaden, so die BF abschließend.