1. Saarland
  2. Saarbrücken

Auf die Finger geschaut: Unsere Bundestagsabgeordneten stimmen für die Ehe für alle

Auf die Finger geschaut : Unsere Bundestagsabgeordneten stimmen für die Ehe für alle

Die Bundestagsabgeordneten haben am Freitag mehrheitlich die sogenannte Ehe für alle beschlossen. Seit 2001 gibt es in Deutschland für Homosexuelle die Eingetragene Lebenspartnerschaft, inzwischen ist diese in manchen Bereichen (Ehegattensplitting, Erbrecht) der Ehe gleichgestellt, in anderen sind homosexuelle Paare nach wie vor gegenüber heterosexuellen benachteiligt, insbesondere im Auskunfts- und Adoptionsrecht. Bei der Abstimmung galt kein Fraktionszwang, daher durfte jeder Abgeordnete nach seinem Gewissen entscheiden.

Elke Ferner (SPD) stimmte mit „Ja“. Foto: BeckerBredel Foto: BeckerBredel/bub
Thomas Lutze (Die Linke) stimmte mit „Ja“. Foto: dpa Foto: dpa/Oliver Dietze

Die Saarbrücker Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze (Linke), Elke Ferner (SPD) und Anette Hübinger (CDU) stimmten laut abgeordnetenwatch.de geschlossen für die Ehe für alle. Erwähnenswert ist Anette Hübingers Abstimmungsverhalten, weil 70,75 Prozent ihrer Partei sich gegen die Gleichstellung von Homosexuellen stellten.