Unfall auf B 51 bei Bübingen mit einem Toten und zwei Schwerverletzten

Verkehrsunfall : Tödlicher Zusammenstoß auf der B 51 bei Bübingen

Verhängnisvoller Zusammenstoß am Sonntagmorgen: Jetzt ermittelt ein Sachverständiger. Und die Polizei braucht weitere Zeugen.

(ole) Einen Toten und zwei Schwerverletzte meldet die Polizei nach einem frontalen Zusammenstoß auf der Bundesstraße 51 bei Bübingen. Hier die ersten Erkenntnisse der Ermittler: Der Fahrer eines Audi Q 7 gerät gegen 10.10 Uhr mit seinem Wagen auf dem Weg Richtung Saarbrücken auf die Gegenfahrbahn. Warum, ist noch unklar. Fest steht: Auf der Gegenseite sind in diesem Moment drei Wagen hintereinander Richtung Kleinblittersdorf unterwegs. Der erste weicht nach rechts in die Leitplanke aus. Mit dem zweiten Auto, einem Citroen Berlingo, prallt der Q 7 frontal zusammen. Der Berlingo-Fahrer (69) aus Saarbrücken wird im Auto eingeklemmt und stirbt auf der Stelle. Seine Beifahrerin (67) erleidet schwere Verletzungen. Auch der Audi-Fahrer, ein Saarbrücker (35), trägt schwere Verletzungen davon. Der Fahrer des dritten Autos weicht nach links aus, um einer Kollision zu entgehen, und streift noch das Auto des Verursachers. Die Polizei sperrt wegen der Bergungsarbeiten die Bundesstraße zwischen Bübingen und Kleinblittersdorf und beginnt, Beweise zu sichern. Außerdem holt sie einen Sachverständigen. Auch weitere Zeugen sind wichtig.

Hinweise bitte unter Telefon (06 81) 9 32 12 33.

Mehr von Saarbrücker Zeitung