Umwelthilfe will Silvester-Feuerwerk in Saarbrücken verbieten

Landeshauptstadt weist Anliegen zurück : Umwelthilfe will Feuerwerk-Verbot in Saarbrücken

Die Deutsche Umwelthilfe fordert ein Böller-Verbot in Saarbrücken. Für die Landeshauptstadt ist das Verbot bisher aber kein Thema.

Die Deutsche Umwelthilfe hat sich mit ihrem Antrag, an Silvester ein Böller-Verbot über die Innenstadt zu verhängen, bei der Stadt Saarbrücken eine Abfuhr geholt. „Ein Feuerwerksverbot ist in Saarbrücken zurzeit kein Thema“ betont Stadtsprecher Thomas Blug. In der Landeshauptstadt seien die Grenzwerte für Feinstaub in den vergangenen Jahren immer deutlich unterschritten worden.

Neben Saarbrücken haben in den vergangenen Tagen 67 deutsche Städte Post von der Umwelthilfe erhalten, in denen der Verein die Feinstaubbelastung der Luft an Silvester und die damit verbundenen Gesundheitsgefahren besonders hoch einschätzt. Dass in der Neujahrsnacht mehr Feinstaub in der Saarbrücker Luft ist als sonst, will Blug auch gar nicht bestreiten. Dies sei aber eine sehr kurzzeitige Angelegenheit. „Rund drei Stunden nach Mitternacht lag die Belastung beispielsweise am 1. Januar 2019 aber wieder im Normalbereich“, verweist er auf entsprechende Messungen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung