| 22:53 Uhr

Noch Fragen? Eher nicht.
Überraschung vom „lieben Klaus“

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Halluzinationen? Alles nur geträumt? Das könnte denken, wer am Donnerstag die Sitzung des Stadtrates Sulzbach mitverfolgte. Da stimmten die Ratsmitglieder mehrheitlich dem Ansinnen der Verwaltung zu, die 750 000 Euro an Fördergeld, das für die Erneuerung der Fensterfront im Vopeliusbad noch in diesem Jahr vorgesehen war, nun plötzlich in andere Bauprojekte zu investieren.

Nach den Ausführungen von Bürgermeister Michael Adam in der Ratssitzung sei immer klar gewesen, dass 2018 die (im Übrigen dringende) energetische Sanierung im Bad nicht stattfinden wird. Nun soll der städtische Badbetreiber KDI eben dafür einen Kredit für 2019 aufnehmen. Und die Stadt will dafür bürgen.


Von der Stadtverwaltung völlig unwidersprochen blieben bis heute gleich zwei Artikel in unserer Zeitung, die dezidiert darlegten, dass die Fenster in diesem Jahr und nicht später erneuert werden. Wir berichteten kurz vor der Landtagswahl und erneut im Dezember 2017.

Vor allem aber: Im Mitteilungsblatt der Stadt war damals – zum Besuch von Innenminister Klaus Bouillon vor der Landtagswahl – zu lesen, dass er etwas auspackte, was für alle „eine große und freudige Überraschung war“. Wörtlich heißt es weiter: „Bouillon überreichte einen symbolischen Scheck in Höhe von 750 000 Euro an Bürgermeister Michael Adam. Der war sichtlich überwältigt und meinte: ,Lieber Klaus, diese Überraschung ist dir wahrlich gelungen.’ Nach Angaben von Bouillon sollen die Fördermittel für die energetische Sanierung des gesamten Gebäudekomplexes verwendet werden. Neben einer Dämmung gibt es auch neue Fenster im Vopeliusbad.“



Noch Fragen?