| 20:53 Uhr

Ein Sieg und zwei Niederlagen
TuS Herrensohr kann am Ende noch zulegen

Dudweiler/Saarbrücken/Völklingen. SG Baskets 98 Völklingen verliert auch zweites Saisonspiel. TBS Saarbrücken kassiert eine Riesen-Klatsche. Von David Benedyczuk

Der Start in die Saison in der Basketball-Oberliga ist dem TuS Herrensohr gelungen. Er gewann am Sonntag vor etwa 150 Zuschauern im Sportzentrum Dudweiler in einer körperlich intensiv geführten Partie gegen die TVG Baskets Trier mit 77:65 (37:38). „Heute haben wir wegen unserer mannschaftlichen Geschlossenheit und konditioneller Vorteile gewonnen. Es war ein enges Spiel, das du gegen einen Gegner mit starken Einzelspielern auch verlieren kannst“, sagte Trainer Martin Schmidt.


Vor dem Schlussviertel lagen die Gastgeber mit nur einem Punkt in Führung (55:54). Dann hatte der TuS Herrensohr aber den längeren Atem. Angeführt von Top-Werfer Michael Klein, der 25 Punkte erzielte, forcierten die Herrensohrer in den letzten zehn Minuten das Tempo. In der Abwehr störten Christoph Heyer und Michael Kaicher erfolgreich die Kreise von Triers Spielmacher und Top-Werfer Lars Hopp (17 Punkte). Zudem glänzte Hamza Alshawa mit wichtigen Ballgewinnen. Neben Klein punkteten Philip Spengler mit 16, Shreeraman Ponpathirkoottam mit 14 und Kapitän Jan Brinkmann mit zehn Zählern ebenfalls zweistellig.

Am kommenden Sonntag um 16 Uhr wartet auf den TuS Herrensohr das erste Saarderby der Saison bei der SG Baskets 98 Völklingen/BBC Bous, die beim BBC Horchheim mit 68:73 (29:36) auch ihr zweites Saisonspiel verlor. Selbst ein stark auftrumpfender Spielertrainer Gunter Gärtner, der mit 28 Punkten bester Werfer der Partie war, konnte die Niederlage am Sonntag nicht verhindern. Nach dem 29:36-Rückstand zur Pause schafften die Baskets die Wende. Sie nahmen eine 55:54-Führung mit ins letzte Viertel. Dort hatte Horchheim aber das bessere Ende für sich.



Hinter Gärtner kam lediglich noch Baskets-Spieler Christopher Koch mit 14 Punkten auf eine zweistellige Ausbeute.

Eine dreistellige Klatsche kassierte am Samstag der TBS Saarbrücken. Ohne Spielertrainer Fred Addae und weitere Stammspieler unterlag der TBS bei der SG Dürkheim-Speyer II mit 56:102 (29:40). Bis zur Halbzeit konnten die mit nur sieben Spielern angereisten Gäste noch einigermaßen mithalten. Dann schwanden bei den Saarbrückern mehr und mehr die Kräfte, sodass die SG Dürkheim-Speyer II immer weiter enteilte. Edmond Gotzen war mit 16 Punkten bester TBS-Werfer, gefolgt von Jimmy Lauter mit 13 Zählern.

Am Sonntag wartet auch auf den TBS Saarbrücken das erste Saarderby bei der SG Roden-Dillingen II, die mit einem 75:69-Erfolg gegen die Fastbreakers Rockenhausen ihr erstes Erfolgserlebnis der Saison verbuchte.