1. Saarland
  2. Saarbrücken

Trockenheit und Dürre: Conradt bittet Feuerwehr um Hilfe beim Gießen der Bäume in Saarbrücken

Lange Trockenheit bereitet Sorge : Freiwillige Feuerwehr gießt tausende Bäume in Saarbrücken

Die anhaltende Trockenheit macht der Stadt Saarbrücken Sorge. Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) hat nun die Freiwillige Feuerwehr gebeten, der Stadt beim Bewässern der Grünflächen zu helfen.

Neben der Corona-Pandemie macht der Stadt Saarbrücken auch die anhaltende Trockenheit Sorgen. Am Freitag wandte sich Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) an die Freiwillige Feuerwehr und bat um Unterstützung beim Bewässern der städtischen Grünflächen.

Am Samstag beteiligten sich alle Löschbezirke der Stadt an einer groß angelegten Bewässerungsaktion. Zwischen Ensheim und Klarenthal, Dudweiler und Alt-Saarbrücken wurden Bäume und Beete bewässert, Anpflanzungen vor dem Austrocknen gerettet und viele frisch gesetzte Jungbäume mit dringend benötigtem Nass versorgt.

Am Staden bekamen die Platanen Wasser, in Gersweiler die Straßenbäume, in der Egon-Reinert-Straße die Mittelstreifen mit Bäumen und Rasen, in der Innenstadt die Hecken vor der Synagoge oder die Bäume auf dem Rabbiner-Rülf-Platz.

Der stellvertretende Wehrführer Björn Weichel sagte: „Allein der Stadtbezirk Mitte hat 1800 Bäume zu versorgen. Wegen der Corona-Pandemie sind die Grünämter personell nicht so besetzt wie sonst und schaffen es nicht alleine, die Grünanlagen zu gießen."

Die Feuerwehr habe Listen bekommen, in welchen Straßen Grünflächen zu wässern seien und sei am früher Morgen in Dudweiler und am Vormittag dann in den übrigen Stadtteilen mit Löschfahrzeugen ausgerückt. Alle Einsätze seien über Funk koordiniert worden. Kurzfristige Straßensperrungen waren dabei wegen der Größe der Tankfahrzeuge nicht vermeidbar, wurden aber von der Feuerwehr in Eigenregie vorgenommen und von den Autofahrern mit Verständnis aufgenommen.