| 21:57 Uhr

Grundnahrungsmittel
Trinkwasser ist verunreinigt und wird gechlort

Keime im Trinkwasser (Symbolbild).
Keime im Trinkwasser (Symbolbild). FOTO: dpa / Hubert Link
Friedrichsthal/Quierschied. Bei Routineuntersuchungen im Wasserwerk Spiesermühltal der Energis GmbH in Spiesen-Elversberg ist eine mikrobiologische Verunreinigung des Trinkwassers festgestellt worden. Die Ursache ist identifiziert und wurde beseitigt, teilte Energis-Pressesprecher Michael Klein am Mittwoch mit.

Um das Risiko einer Verunreinigung des nachgeschalteten Versorgungsnetzes der Gemeinden und Städte zu vermeiden, ist in Absprache mit den zuständigen Gesundheitsämtern eine Chlorung des Trinkwassers geplant. Die Konzentration der Chlorung liegt unterhalb des von der Trinkwasserverordnung vorgegebenen Schwellenwertes. Das abgegebene Trinkwasser ist gesundheitlich unbedenklich und kann uneingeschränkt genutzt werden, sagt Klein weiter. Das Wasser müsse so lange gechlort werden, bis die Verunreinigung beseitigt ist. Die betroffenen Gemeinden und Unternehmen seien bereits informiert.


Folgende saarländsiche Versorgungsgebiete sind von der Chlorung betroffen: das gesamte Stadtgebiet der Stadt Friedrichsthal, die Gemeinde Quierschied im gesamten Gemeindegebiet mit Ausnahme des Ortsteils Fischbach, in der Gemeinde Heusweiler die Ortsteile Holz, Lummerschied (Hochstraße) und in der Gemeinde Illingen die Ortsteile Uchtelfangen (Zeppelinstraße und Eseiters) und Steinertshaus.