1. Saarland
  2. Saarbrücken

Trailsportfreunde St. Wendeler Land trainieren in Saarbrücken

Balance-Akt auf dem Drahtesel : Trial-Talente trainieren in Saarbrücken

Die Trialsportfreunde St. Wendeler Land, der einzige Trialsportverein des Saarlandes, hat seine Übungsstrecke auf dem Gelände hinter der Wallenbaum-Grundschule, wo Betonbrocken aus dem Bürgerpark als Hindernisse dienen.

Einen großen Haufen von schweren, dicken Betonbrocken hat die Saarbrücker Stadtverwaltung auf das Gelände hinter dem Parkplatz der Wallenbaum-Grundschule kippen lassen. Es sind Betonbrocken, die aus dem Bürgerpark entfernt werden mussten, damit dort eine Skate-anlage gebaut werden konnte. Doch was soll der Haufen Steine nun in unmittelbarer Nähe eines Spielplatzes?

Mirko Aumüller grinst, zieht das Vorderrad seines Trialfahrrades hoch und springt mit dem Hinterrad auf den ersten Betonklotz. Danach visiert er mit dem Vorderrad den nächsten an und fährt so auf erstaunliche und außergewöhnliche Art und Weise von Brocken zu Brocken. Am Ende gibt es einen Zwei-Meter-Satz vom letzten Brocken und danach grinst Mirko wieder.

„Ich bin früher Mountainbike-Rennen gefahren, und zwischendurch gab es immer wieder ein paar Trialprüfungen zur Abwechslung“, erklärt der neunjährige Junge aus Scheidt.

Trials sind Geschicklichkeitsprüfungen in schwerem Gelände, bei denen die Fahrer nicht zum Stillstand kommen und auch nicht den Boden mit den Füßen berühren dürfen. Es gibt Trials für Fahrräder, Motorräder, Autos und sogar für Lkw.

Mirko‘s Vater Stefan erkannte das Talent seines Sohnes und meldete ihn bei speziellen Trial-Wettkämpfen an. Es folgten drei Teilnahmen und drei Siege. „Trial macht mir einfach mehr Spaß als normal Fahrrad zu fahren“, sagt Mirko. Und von der Seite ruft Anna-Lena Freudenreich: „Mir auch.“ Die Achtjährige Saarbrückerin balanciert gerade über einen schmalen Baumstumpf und springt am Ende ebenfalls gekonnt durch die Luft. Die beiden jungen Trial-Talente fahren für die Trialsportfreunde St. Wendeler Land, den einzigen Trialsportverein des Saarlandes, der auf dem Gelände in Saarbrücken seine Trainingsstrecke hat.

In diesem Sommer haben Mirko und Anna-Lena Außergewöhnliches geleistet. Beide wurden in Sulz am Eck in Baden-Württemberg deutsche Trial-Vizemeister der Schüler in ihren Altersklassen.

Mirko qualifizierte sich damit für die Weltmeisterschaften im August in Polen. „Ich trainiere etwa viermal pro Woche, aber ich bin jetzt schon aufgeregt. Gegen die Besten der Welt zu fahren, ist was ganz Großes“, sagt der Neunjährige, der in der Klasse U11 startet.

Anna-Lena Freundenreich ist dagegen enttäuscht. Sie darf bei der WM nicht an den Start gehen. „Ich bin noch zu jung, und das ärgert mich. Ich habe hart trainiert und mich qualifiziert, und jetzt darf ich nicht mitmachen“, sagt die Achtjährige, die bei den Mädchen der Klasse U12 deutsche Vizemeisterin wurde.

„Bei der WM gibt es leider nur die Altersklassen mit neun, zehn und elf Jahren und dafür ist Anna-Lena mit acht Jahren zu jung. Aber wenn sie dabeibleibt, kann sich die Konkurrenz im kommenden Jahr warm anziehen“, sagt Joachim Jäckel. Der 53-Jährige betreibt seit 1982 Trialsport, hat 1999 den Verein Trialsportfreunde St. Wendeler Land gegründet und ist gleichzeitig auch der Landestrainer an der Saar. „Wir haben aus den verschiedensten Gründen unsere Trainingsgelände in St. Wendel verlassen müssen und haben uns nun in Saarbrücken eine tolle Anlage aufgebaut. Bis zu 15 Kinder- und Jugendliche kommen zu den Trainingseinheiten“, berichtet Landestrainer Jäckel.

Jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr ist in Saarbrücken offenes Trialtraining, und jeder, der möchte, kann mitmachen. Auch Mirko und Anna-Lena und noch viele weitere Talente sind freitags am Start. Wie zum Beispiel Falk Wollscheid, der sich bei den Junioren für das DM-Finale der besten vier am 4. August in Berlin qualifiziert hat.

Die Erfolgsbilanz der saarländischen Trialfahrer bei den deutschen Meisterschaften der Schüler wurde mit Platz zehn von Milan Erb in der Klasse U13 und Platz zwölf für Hugo Erb in der Klasse U11 abgerundet. In der Mannschaftswertung bedeutete dies am Ende für das Trial-Team-Saar Platz fünf. Ein toller Erfolg für Joachim Jäckel und seine Jungs und Mädels.