Teil-Sanierung der A 1 geht bis Anfang nächster Woche in Schlussphase

Sanierungsarbeiten bei Saarbrücken : Teil-Erneuerung der Autobahn 1 geht dem Ende zu

Die tiefgreifende Erneuerung der Autobahn 1 zwischen Neuhaus und Burbach ist beendet. Deswegen wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) von Donnerstag, 31. Oktober, 10 Uhr, bis Montag, 4. November, 5 Uhr, die Baustelle räumen.

Wie der  LfS weiter mitteilt, betrifft der letzte Teil der Sanierungsarbeiten den Abschnitt zwischen den Anschlussstellen (AS) Burbach (150) und Neuhaus (147).

Zum Abbau der transportablen Schutzwände bleibt die Richtungsfahrbahn Trier in dieser Zeit gesperrt. Die neu gebaute Richtungsfahrbahn Saarbrücken wird zuvor freigegeben. Während des Rückbau bekommt die AS Burbach einen neuen Belag. Der Verkehr wird  deswegen über die 623 umgeleitet.

Ebenfalls gesperrt bleibt über das Wochenende die AS Von der Heydt (148) in Richtung Trier. Die Anschlussstelle der Gegenrichtung wird jedoch vollständig geöffnet, so dass Kirschheck und Von der Heydt über die AS Riegelsberg erreichbar sind. Wegen noch ausstehender Schutzplankenarbeiten bleibt die AS Neuhaus bis 10. November gesperrt. Ab dem Morgen des 4. November ist die Hauptfahrbahn der A 1 wieder in beiden Richtungen befahrbar.

Ab Montag, 4. November, bis voraussichtlich 7. Dezember endet die Sanierung der Autobahn 1 zwischen Neuhaus und Riegelsberg mit dem Erneuern und Ergänzen der Schutzplanken im Mittelstreifen. Dann sind auf beiden Richtungsfahrbahnen die Überholspuren gesperrt. Der Verkehr fließt einstreifig auf den Normalspuren am Baufeld vorbei.

Wegen dieser Arbeiten sollten die Fahrer sich mehr Zeit lassen oder dann starten, wenn auf diesem Autobahnabschnitt weniger los ist. 

Mehr von Saarbrücker Zeitung