1. Saarland
  2. Saarbrücken

Tanzschulen im Saarland bieten Online-Kurse an

Kostenpflichtiger Inhalt: Während Corona-Krise : Tanzschulen kommen jetzt ins Wohnzimmer

Während der Corona-Krise bleiben auch die Saar-Tanzschulen geschlossen. Viele stellen ihre Kurse als Videos jederzeit abrufbar ins Internet.

Im Saarland müssen wegen der Corona-Krise seit mehr als einer Woche auch die Tanzschulen geschlossen bleiben. Die Säle sind leer, die Beschäftigten stehen vor einer ungewissen Zukunft und die wirtschaftlichen Folgen sind laut dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV) unabsehbar. Doch viele Unternehmen hätten schon aus der Not eine Tugend gemacht: „Sie halten Tanzstunden über das Internet ab, geben Tipps für die Bewegung zu Hause, lassen sich inspirieren von anderen Medien – und übernehmen auch zu einem gewissen Grad einen Lehrauftrag für Kinder und Jugendliche, in dem sie Ideen für die häusliche Beschäftigung an ihre Kunden verteilen“, teilt der Verband mit.

Im Saarland bietet unter anderem die Saarbrücker Tanzschule Bootz-Ohlmann auf ihrer Internetseite Videos für ihre Kunden an. So habe man für die nie dagewesene und für alle Beteiligten unerwartete Situation einen Weg gefunden, den „Unterricht ins heimische Kinder- beziehungsweise Wohnzimmer zu verlegen“, erklärt Geschäftsführer Ramon Gechnizdjani.

Man sei bundesweit eines der ersten Mitglieder gewesen, die die Plattform des Verbandes der Tanzschulunternehmen im ADTV nutzten, ergänzt er. Darauf sind die Clips von Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet zu finden. So hätten die Nutzer eine größere Auswahl.

Das Angebot, das ständig erweitert werde, solle von Kinder- und Paartanz bis hin zu modernen Choreografien in den Bereichen „Dance 4 Fans“ und Hip-Hop reichen Die Videos stehen jedoch nur Kunden in einem passwortgeschützten Bereich zur Verfügung. Die Clips auf eine allgemein zugängliche Plattform wie „Youtube“ zu stellen, sei wegen der darin enthaltenen Musik aus Gema-Gründen nicht möglich.

„Für uns ist es wichtig, dass sich die Leute in der aktuellen Situation nicht alleine gelassen fühlen“, betont Gechnizdjani. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, sich auf den Spruch „Tanzen verbindet – weltweit“ des Verbandes zu besinnen.

Die Saarbrücker Tanzschule Euschen-Gebhardt verzichtet dagegen wegen der Gema-Problematik auf Musik in ihrem virtuellen Unterricht. So könne man die Clips für jeden frei zugänglich auf Facebook & Co. stellen, erklärt Volker Gebhardt. Er gebe den Nutzern jedoch Tipps, welche Songs zu den Figuren gut passen, sagt der Tanzlehrer.

Gerade für die Schüler der Anfängerkurse, die erst kürzlich gestartet sind, sei es wichtig, während der Corona-Krise, in der das Unternehmen geschlossen ist, so in Übung bleiben zu können. In wieweit das Angebot neben den Grundlagen auch auf andere Kurse ausweitet werde, hänge von den Rückmeldungen ab., erklärt Gebhardt.

Die Kollegen von der „Cubaila Tanzschule“, die sich vor allem auf die Stile Salsa, Bachata & Co. spezialisiert hat, haben dagegen schon positive Resonanzen auf ihre ersten Online-Unterrichtsabende erhalten: „Wir bieten jeden Tag für unsere Mitglieder zwei Stunden lang Kurse für verschiedene Level an“, sagt Tanzlehrer Tonisino. Diese werden live für die Teilnehmer in einem virtuellen Meetingroom übertragen. So könne man mit den Schülern über das Netz kommunizieren, sich untereinander schreiben und sogar miteinander reden.

Die Tanzschule Zentz in Neunkirchen war für unsere Anfrage nicht telefonisch zu erreichen. Auf ihrer Internetseite ist jedoch zu lesen, dass sie seit dem 16. März alle ihre Kurse online anbiete. Die verpassten, realen Stunden würden zudem nachgeholt, sobald es die Situation zulasse. Wie einige andere Kollegen aus dem Saarland will auch diese Tanzschule dafür die Sommerferien verkürzen oder sogar komplett in den Sommerferien geöffnet bleiben.

In der Tanzschule „La Danse“ versuche man alles, um die Krisenzeit zu überbrücken und den Kunden einen guten Service zu bieten, sagt die Inhaberin Monika Megharbi. Man arbeite zurzeit an verschiedenen Konzepten. Ob dazu auch Online-Unterricht gehört, habe man aber noch nicht endgültig entschieden.