Angebot für arme Menschen in Saarbrücken „Das ist manchmal hart für uns“ – ein Besuch bei der Tafel in Burbach

Burbach · Die Burbacher Tafel versorgt rund 800 Haushalte und bis zu 3000 Menschen wöchentlich mit Lebensmitteln. Die Nachfrage steigt. Die Spendenbereitschaft ist dabei ungebrochen. Ein Besuch.

 Vera Loos und Brigitte Möhringer (v.l.) sortieren Gemüse in den Räumen der Saarbrücker Tafel am Burbacher Markt.

Vera Loos und Brigitte Möhringer (v.l.) sortieren Gemüse in den Räumen der Saarbrücker Tafel am Burbacher Markt.

Foto: Iris Maria Maurer

„Sorry, we have a stop now“, entschuldigt sich Vera Loos am Telefon. Man könne gerade keine neuen Menschen mehr an der Tafel aufnehmen, erklärt sie dem Anrufer geduldig in fließendem Englisch. Er möge sich doch bitte im Februar wieder melden und dann gleich die notwendigen Papiere vom Jobcenter oder vom Sozialamt mitbringen.