Synagogengemeinde Saar und

Deutsch-israelische Begegnungen : Wie Klezmer-Musik Brücken baut

Synagogengemeinde Saar bringt junge Leute aus Deutschland und Israel zusammen.

„Meet Klezmer!“ ist ein Projekt des Klezmer-Klarinettisten Helmut Eisel, der mit der Synagogengemeinde Saar zwei junge Musiker aus Israel nach Saarbrücken eingeladen hat.

Zwischen dem 10. und dem 17. März begegnen die Gäste in Workshops und Konzerten jungen Leute aus vier Saarbrücker und Völklinger Schulen. Es geht dann um die Musik als Kommunikationsmittel zwischen Kulturen und Religionen.

Bei den Treffen erfahren die Schüler  mehr über jüdisches Leben in Deutschland und anderswo. Teil der Workshop-Vormittage ist neben dem Gedankenaustausch zwischen Gästen und Einheimischen eine Führung durch die Saarbrücker Synagoge. Dort erwartet Kantor Benjamin Chait die jungen Gäste.

Für die Schülergruppen aus Saarbrücken und Völklingen endet ihr Workshoptag jeweils mit einer Präsentation in der Schule, zu der bei freiem Eintritt Mitschüler, Eltern, Lehrer und die Öffentlichkeit eingeladen sind.
Auch eine Diskussionsrunde mit Helmut Eisel, Benjamin Chait und den beiden israelischen Gästen, der Flötistin Emuna Stein (Flöte) und dem Pianisten Orian Shukrun  ist zu diesen Anlässen geplant.

Mehr von Saarbrücker Zeitung