SV Scheidt fördert Arbeit des Vereins Känguruhkinder für Frühgeborene

Gute Tat : SV Scheidt fördert Arbeit für Frühgeborene

Bei der Spendenübergabe des Fußballvereins SV Scheidt an den Verein Känguruhkinder flossen jetzt Tränen. Vertreter des SV überreichten 500 Euro an den Förderverein Känguruh-Kinder. Er unterstützt die Kinderintensivstation des Klinikums Saarbrücken.

310 Euro hatte der Verein beim Kinderfest gesammelt. Die Karl Heinz Rehm GmbH erhöhte den Betrag auf 500 Euro. Deren Geschäftsführer ist Beisitzer im Vorstand des SV Scheidt. Dessen 2. Vorsitzende Sabine Carl-Minor, selbst Mutter von fünf Kindern, hatte die Idee, mit dem Eintrittsgeld aus einem Kinderfest die Kinderintensivstation zu fördern. Carl-Minor war nach der Führung durch die Frühchenstation tief bewegt. Das Spendengeld sei gut angelegt: „Wenn ich dieses Kinderfest im nächsten Jahr wiederhole, sehen wir uns mit Sicherheit wieder.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung