1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Zwischen Kegelbahn und Fußballplatz

Zwischen Kegelbahn und Fußballplatz

Svenja Lambert ist eine Frau, die anpacken kann. Fünf Mal die Woche geht die 22-Jährige aus Neuweiler zum Sport. Kegeln und Fußball sind ihre beiden Leidenschaften. Im Kegeln ist sie vor kurzem in Langenfeld zweifache Weltmeisterin geworden.

Sie trägt ihre blonden Haare zu einem Zopf gebunden, trägt ein schwarzes Sweatshirt über ihren Jeans und den Vans. Das ist Svenja Lambert, Weltmeisterin im Kegeln. In zwei Disziplinen holte die 22-Jährige aus Neuweiler vor kurzem in Langenfeld die Goldmedaille. In der Kategorie U 24 Einzel hält sie nun sogar den Weltrekord mit 786 Holz.

"Ich war sehr aufgeregt. Denn ich hatte den Titel noch nie und das wollte ich unbedingt", sagt Lambert, wirkt dabei aber mittlerweile sehr lässig und selbstbewusst. "Auch im Mixed haben wir den ersten Platz gemacht", fügt sie grinsend hinzu. Gemeinsam mit Christian Junkes aus dem Nationalkader lief Lambert zur Höchstleistung auf. "Zu zweit ist die Anspannung einfach nicht so hoch, wie wenn ich alleine spiele. Man motiviert sich gegenseitig, wenn es mal nicht so gut klappt."

Am liebsten kegele sie aber sowieso im Team. Mit ihrer Mannschaft, den Kegelfreunden Oberthal , wurde Svenja Lambert im Mai Deutscher Meister. Und auch jetzt, nach der WM, ist sie wieder für den Bundesligisten am Start. An fast jedem Wochenende ist sie im Einsatz. Doch damit ist ihr sportliches Wochenende nur selten abgeschlossen. Denn die 22-Jährige ist nicht nur Keglerin, sondern auch Fußballerin.

"Ich spiele jetzt Fußball in der Regionalliga", verkündet sie stolz. Seit dieser Saison kickt die Stürmerin beim SV Dirmingen , vorher spielte sie in der Verbandsliga für Bliesmengen-Bolchen. Zwei Mal pro Woche Kegeltraining, drei Mal Fußballtraining. Das klingt stressig, doch die junge Saarländerin brennt für den Sport: "Ich könnte mich gar nicht für einen Sport entscheiden, weil ich beides so gerne mache. Aber Fußball steht an zweiter Stelle, wenn es sich mal überschneiden sollte," sagt die Fachkraft für Lagerlogistik. Nach dem Fachabi absolvierte sie die Ausbildung und arbeitet nun Vollzeit in ihrem Beruf.

Der Sport gehörte schon im Vorschulalter zu ihrem Leben. Fußball spielt Svenja Lambert bereits, seit sie fünf Jahre alt ist. Das Kegeln kam dann im Alter von neun Jahren hinzu. Als ihre Mutter Sylvia Lambert sie zu den Keglern des ESV Saarbrücken mitnahm, war sie fasziniert und hatte von Anfang Spaß dabei. Häufig war sie Zuschauerin bei Wettkämpfen der Bundesliga und wünschte sich schon damals, dort auf der Bahn zu stehen. Ihren Traum hat sie sich erfüllt, als sie nach Oberthal wechselte und bereits 2004 deutsche Meisterin im Einzel wurde.

Seit 2008 nimmt Lambert regelmäßig an Weltmeisterschaften teil. "Die coolste Weltmeisterschaft war 2010 in Brasilien. Die Leute dort machen einfach immer eine Bomben-Stimmung mit ihren Samba-Trommeln und den Tänzen." Damals habe sie Silber geholt und sich fest vorgenommen, irgendwann auch den Titel zu gewinnen. Das hat die ambitionierte Keglerin nun geschafft.