Wohnhausbrand in Sulzbach: Polizei sucht nach Zeugen

Wohnhausbrand in Sulzbach : Bewohner seilen sich spektakulär aus dem Fenster ab – Brandermittler setzen auf Zeugen

Noch ist die Unglücksursache für die nächtliche Katastrophe unklar.

Nach dem verheerenden Brand in Sulzbach, bei dem ein Wohnhaus in Flammen aufgegangen ist, sucht die Kripo jetzt nach Zeugen. Bei dem Unglück erlitt ein Feuerwehrmann eine Rauchvergiftung. Ein weiterer Kollege musste noch während des Einsatzes mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus auf dem Winterberg in Saarbrücken. Die beiden Bewohner retteten sich in einer spektakulären Aktion aus dem brennenden Gebäude.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war das Feuer in der Nacht auf den 30. August ausgebrochen. Gegen 3.30 Uhr alarmierte ein 63 Jahre alter Bewohner die Polizei. Zuvor hatten er und sein Sohn (12) sich über einen Spanngurt aus einem Fenster des Obergeschosses abgeseilt. Eine Flucht durch das da bereits völlig verqualmte Treppenhaus war nicht mehr drin. Beide kamen unverletzt aus der Feuerhölle. Das Haus brannte völlig aus, es entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe.

Nun ist das Dezernat für Branddelikte beim Landespolizeipräsidium in Saarbrücken damit befasst, den Auslöser herauszufinden. Zeugen, insbesondere Autofahrer könnten möglicherweise etwas dazu beitragen, den Fall zu klären, erhoffen sich die Beamten. Genauer Unglücksort ist die Straße Im Hessenland.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst in Saarbrücken, Tel. (06 81) 9 62 21 33.

Mehr von Saarbrücker Zeitung