| 21:53 Uhr

Ein Abend mit Freunden
Chansonnier besingt heldenmütige Frau

So kennen viele Menschen Wolfgang Winkler, wie hier auf der Bühne im Salzbrunnenhaus.
So kennen viele Menschen Wolfgang Winkler, wie hier auf der Bühne im Salzbrunnenhaus. FOTO: Iris Maria Maurer
Sulzbach. Zu einer großen Gala mit sehr vielen Gästen wurde die Vorstellung der neuen CD von Wolfgang Winkler. Von Petra Pabst

„Wolfgang Winkler lädt ein, und die Hütte ist voll“, stellte Bürgermeister Michael Adam anerkennend fest. Zu seinem 70. Geburtstag am 30. August hatte sich der Sulzbacher Liedermacher Wolfgang Winkler selbst eine Maxi-Single-CD geschenkt und stellte sie im Salzbrunnenaus vor. Ein Mann, seine Gitarre und eine kleine Bühne – das reichte aus, um das Publikum zwei Stunden lang auf das Beste zu unterhalten. „Von gestern über heute bis morgen“ heißt das aktuelle Werk, das vier Titel ganz im gewohnten Liedermacher-Stil beinhaltet. Im Salzbrunnenhaus, das schon zum zweiten Wohnzimmer Winklers geworden ist, waren alle Stühle besetzt, und auch an den Stehtischen im hinteren Bereich standen dicht gedrängt die Zuhörer. „Ich freue mich, dass so Viele meiner Einladung gefolgt sind und auch viele überraschende Gäste da sind“, so Winkler bei seiner Begrüßung.


Interessierte Musikfreunde, aber auch Familienmitglieder, ehemalige Schüler und langjährige Wegbegleiter waren gekommen, um zu hören, was „ihr Wolfgang“ Neues geschaffen und zur Entstehung der Lieder zu erzählen hatte. „Das Lied ,Die Schultze Kathrin’ ist eine zweisprachige musikalische Verneigung vor dieser berühmten und ehrbaren Saarbrückerin, die sich im August 1870 selbstlos in Gefahr begeben hatte, um sich auf dem kriegerischen Schlachtfeld auf der Spicherer Höhe sowohl um deutsche als auch um französische Verwundete zu kümmern. Sie machte keinen Unterschied zwischen ,uns’ und ,denen’. Damit ist sie ein großes Vorbild und bis heute dafür bekannt. Es bräuchte viel mehr Schultze Kathrins auf dieser Welt“, erklärte Winkler. Unter den Gästen verweilte die große Wohltäterin quasi selbst. Zumindest optisch, denn im entsprechenden historischen Outfit war Stadtarchivarin Rita Lampel-Kirchner gekommen und erinnerte mit ihrer Erscheinung ihrerseits an die mutige Frau, die eigentlich Katharine Weißgerber hieß, und ließ sie für diesen Abend noch einmal „lebendig“ werden.

„I have a dream“, zitierte Winkler anschließend Martin Luther King und weiter: „Ich träume vom friedlichen Zusammenleben aller Menschen, egal welcher Religion. Das Lied ,Ein neuer Refrain’, das davon erzählt, ist zwar schon 20 Jahre alt, aber so aktuell wie eh und je.“ Und beim Refrain konnten einige Gäste mitsingen. Das vierte Lied der CD, „Sie war da, sie ist da und sie bleibt“, ist ein Lied über die Liebe. Winkler widmete es als Dank und Kompliment seiner Frau Beate. „Ich lasse Euch das Stück über CD hören, damit Ihr auch die Mitmusiker hören könnt, die bei der Aufnahme dabei waren“, erklärte er, und am Ende gab es einen kleinen Luftkuss für die Frau an seiner Seite, die diesmal in der ersten Reihe saß. Doch drei Titel waren ihm zu wenig für ein abendfüllendes Konzert, so brachte Winkler auch Lieder aus früheren Jahren zu Gehör und erzählte mit ihnen Geschichten über die Tücken der Partnersuche, über Verführungskünste mit Mangotee oder auch über das Leben generell. Dabei regte er mit seinen Texten häufig zum Nachdenken an - jedoch nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern stets mit Augenzwinkern. „Wolfgang Winkler ist aus Sulzbach nicht mehr wegzudenken“, so Verwaltungschef Adam. Der zum ehrenamtlichen Beauftragten der Stadt Sulzbach für die kulturellen Beziehungen mit Frankreich Ernannte hat schon viele großartige Veranstaltungsreihen und kulturelle Ideen angestoßen. Zum Abschluss des musikalischen Teils des Abends gab es dann noch einen großen Chor, als Winkler seine Gäste aufforderte, mit ihm gemeinsam das Chanson „Aux Champs-Elysées“ zu singen. Anschließend gab es noch ausreichend Gelegenheit für Gespräche mit den Gästen. „Je älter ich werde, desto mehr verstehe ich alles“, gestand ihm Michael Zell, ein ehemaliger Schüler, dabei. „Alles - außer Französisch!“, fügte er dann aber noch lachend dazu. Die CD ist für Sulzbacher für 5 Euro bei der Buchhandlung Reiber erhältlich. Auswärtige können sie für denselben Preis (inkl. Porto) über die Seite www.winklermusik.de bestellen.



Nähere Infos bei Wolfgang Winkler, Tel. (0 68 97) 5 41 41 oder (0151) 50 54 08 64, www.winklermusik.de