1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Werner Naumann legt alle Ämter nieder

Werner Naumann legt alle Ämter nieder

Sulzbach. Werner Naumann (Foto: SPD) hat gestern mit sofortiger Wirkung seine partei- und kommunalpolitischen Ämter niedergelegt

Sulzbach. Werner Naumann (Foto: SPD) hat gestern mit sofortiger Wirkung seine partei- und kommunalpolitischen Ämter niedergelegt. "Das hat einzig und allein gesundheitliche Gründe", sagte der 71-Jährige im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung und fügte hinzu: "Mit den Querelen im Stadtrat zwischen der selbsternannten Koalition der Vernunft und dem gerade ausgeschiedenen Bürgermeister Hans-Werner Zimmer hat meine Entscheidung nichts zu tun." Naumann gehörte seit 1999 dem Sulzbacher Stadtrat an, war seit 2004 Zweiter und seit 2009 Erster Beigeordneter und damit Vertreter des Bürgermeisters. Auch als Vorstandsmitglied der Sulzbacher SPD macht Naumann Schluss. "Ich habe alle meine Ämter mit großer Freude ausgeübt", betonte der gebürtige Sulzbacher und pensionierte Bilanzbuchhalter. Michael Adam, seit Freitag neuer Sulzbacher Bürgermeister, reagierte tief betroffen auf die Nachricht von Naumanns Rückzug. "Als er mich gestern informiert hat, war das für mich ein Schlag in die Magengrube", sagte der CDU-Politiker. Mit Naumann verbinde ihn über Parteigrenzen hinweg ein persönlich gutes Verhältnis. Bis zur Wahl eines neuen Ersten Beigeordneten in der nächsten Stadtratssitzung ist die Zweite Beigeordnete Karin Graul (Linke) Adams Vertreterin. Nachrückerin für die SPD im Sulzbacher Stadtrat ist Catrin Broh, sofern sie das Mandat annimmt. Das sagten gestern Hauptamtsleiter Heinz Abel und die SPD-Fraktionsvorsitzende Silke Biendel. Biendel weiter: "Ich bedaure den Entschluss von Werner Naumann. Aber die Gesundheit geht natürlich vor." Sie habe sich noch keine Gedanken gemacht, wer Erster Beigeordneter wird, ergänzte Biendel. me