| 00:00 Uhr

Wenn Erde und Gefühle beben

Christiane Sadlo, besser bekannt als Inga Lindström, bei ihrer Lesung am Freitag in Sulzbach. Foto: Iris Maurer
Christiane Sadlo, besser bekannt als Inga Lindström, bei ihrer Lesung am Freitag in Sulzbach. Foto: Iris Maurer FOTO: Iris Maurer
Sulzbach. Schon vor den „Liebesromantagen“ Ende Mai lesen bereits prominente Autorinnen in Sulzbach. Am Freitagabend war Christiane Sadlo alias Inga Lindström zu Gast: Das Sulzbrunnenhaus war rappelvoll – bloß Männer waren rar. SZ RedakteurOliver Schwambach

Warum sie gerne auch mal Romane schreibt? "Weil ich da gleich mit einem Erdbeben loslegen kann", überrascht Christiane Sadlo die Gäste im voll besetzten Sulzbacher Salzbrunnenhaus. Pardon, Gästinnen wäre angebrachter; die paar Männer im Saal sind wohl eher Mitbringsel des zu 95 Prozent weiblichen Publikums. Sonst, wenn Sadlo unter ihrem TV-Pseudonym Inga Lindström Drehbücher für Liebesfilme aus Schweden am Fließband schreibt (fast 60 Lindström-Amouren liefen schon im ZDF ), streichen ihr knauserige Fernsehmacher mit Vorliebe das wieder raus, was ins Geld gehen könnte - wie eben Erdbeben .

Aber auch in ihrem Prosaband "Das Jahr der Kraniche", aus dem die Wahl-Berlinerin am Freitagabend in bisweilen atemlosen Tempo vorträgt, bebt nicht die Erde, sondern die Leidenschaft und dadurch in Wallung versetzte Körperteile. Der Roman allerdings spielt nicht in Schweden , sondern in der Uckermark (Brandenburg). "Eine wunderbare Landschaft, und in schöne Landschaften schreibe ich gerne was hinein", schwärmt Sadlo. Im Tonfall erinnert das Werk, das sich um die junge Krankenschwester Laura rankt, welche in einem uralten Haus diversen Geheimnissen nachspürt, fast an einen Schauerroman. Im Erzählstil orientiert sich Sadlo ohnedies mehr am vorvorigen denn am aktuellen Jahrhundert. Und ob Prosa oder Fernsehgeschichte, letztlich geht es Sadlo dann doch um die große Liebe. Aber warum auch nicht, sagt sie in der engagierten Diskussion nach der Lesung: "Man darf es den Leuten doch nicht verübeln, wenn sie sich beim Lesen einfach mal gut fühlen wollen, und nicht ständig Probleme wälzen."

Fest steht jedenfalls, diese Art "Wohlfühl"-Dichtung kommt an, nicht nur gedruckt oder gesendet, sondern auch in Lesungen. Und die Heusweiler' Autorin Deana Zinßmeister , selbst mit ihren historischen Romanen eine Auflagen-Königin, hat mit dem Programm für die "Liebesromantage" im Sulzbachtal wohl offene Türen beim Publikum aufgestoßen. So groß ist jetzt bereits der Nachhall. Der Höhepunkt freilich naht erst noch: Am 30. Mai lesen in einer langen Lesenacht gleich acht Autorinnen im Salzbrunnenhaus.

Am 17. April, 19 Uhr, liest Iny Lorentz ("Die Wanderhure ") in der Buchhandlung am Markt in Dudweiler.