Hilfe für Benin: Weitere Hilfe für Afrika geplant

Hilfe für Benin : Weitere Hilfe für Afrika geplant

Volker Rauch ist der alte und neue Vorsitzende des Vereins „Sulzbach hilft Benin“. Auf der Mitgliederversammlung im Salzbrunnenhaus wurde Rauch einstimmig in seinem Amt bestätigt, wie der Verein jetzt mitteilt.

 Zuvor hatte er in seinem Rechenschaftsbericht auf die vielfältigen Aktivitäten des Sulzbacher Vereins in den letzten beiden Jahren hingewiesen. Die erzielten Einnahmen aus Veranstaltungen, Benefizkonzerten, Solidaritätsessen und dem Soli-Lauf der Mellinschule stehen nun für weitere Projekte in Benin zur Verfügung. So plant der Verein aktuell mit Unterstützung aus dem Entwicklungshilfeprogramm des Bildungsministeriums den Neubau einer Schule in Mele-Mele, einem Verwaltungsbezirk der Partnerstadt Bassila.

Besonders stolz ist der Verein über das Patenkinderprojekt, das von Elena Chirulli geführt wird. Zwischenzeitlich werden 147 elternlose Kindern so betreut, dass ihnen ein Schulbesuch und danach eine Ausbildung gewährleistet werden können. Elena Chirulli, die das Projekt für den Verein leitet, informierte in der Mitgliederversammlung darüber, dass bereits über 20 Patenkinder erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen und eine Beschäftigung gefunden haben.

Auch die Krankenstation in Bassila wird unter der Federführung von Elfriede Mohr seit vielen Jahren vom Sulzbacher Verein unterstützt und ist im vergangenen Jahr mit dringend notwendigen medizinischen Geräten ausgestattet worden.

Die weiteren Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: stellvertretende Vorsitzende: Elfriede Mohr und Elena Chirulli; Schatzmeister: Roman Stutz; Schriftführerin: Daniela Schumann; Stellvertretender Schriftführer: Helmut Henning; Presse: Karin Lawall, Beisitzer: Ingrid Henning, Astrid Weber, Ingrid Stutz, Natalie Weber und Theresia Hirsch, Kassenprüfer: Guido Clos und Heinz Mohr.

Die Mitgliederversammlung beschloss des Weiteren einstimmig eine Anpassung der Vereinssatzung an das geltende Vereinsrecht und beriet über die Jahresplanung 2018, so die Vereinsangaben weiter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung