Wehr rückte 2009 zu 115 Einsätzen ausEhrenzeichen des Verbandes an Andes und Hetrich

Neuweiler. Im vergangenen Jahr musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sulzbach zu 115 Einsätzen ausrücken. Dabei mussten die Wehrleute 47 Brände bekämpfen und 68 Mal technische Hilfe leisten. Insgesamt waren die Frauen und Männer der Wehr 2009 rund 4000 Stunden im Einsatz

Neuweiler. Im vergangenen Jahr musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sulzbach zu 115 Einsätzen ausrücken. Dabei mussten die Wehrleute 47 Brände bekämpfen und 68 Mal technische Hilfe leisten. Insgesamt waren die Frauen und Männer der Wehr 2009 rund 4000 Stunden im Einsatz. Diese Zahlen nannte der Sulzbacher Wehrführer René Comont bei der Wehrversammlung im Freizeitheim in Neuweiler. Comont dankte Rat und Verwaltung sowie dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung. "Es ist für mich die letzte Versammlung, an der ich als Chef der Wehr teilnehme", sagte Bürgermeister Hans-Werner Zimmer, der im September ausscheidet. Er bedankte sich bei der Wehrführung und den Feuerwehrleuten für die gute Zusammenarbeit während seiner Amtszeit. "Unsere Zusammenarbeit hat mir Spaß gemacht, war erfolgreich und immer von gegenseitigem Vertrauen geprägt", erklärte der Verwaltungschef: "Ich konnte mich immer auf den Rat der Wehrführer verlassen." Die Sulzbacher Wehr sei mit Fahrzeugen sowie Geräten bestens ausgestattet und verfüge über sehr gut ausgebildete Einsatzkräfte, stellte Zimmer stolz fest. Das habe Dr. Roland Demke, Chef der Saarbrücker Berufsfeuerwehr, bei der Vorstellung des Brandschutzbedarfsplans für Sulzbach bestätigt. Lob für die Sulzbacher Wehr gab es auch von Sicherheitsdezernent Paul Borgard und Regionalverbandsdirektor Peter Gillo. Beide betonten: "Sie ist gut aufgestellt und verfügt über hervorragende Fachkräfte." In der Sulzbacher Wehr mit ihren vier Löschbezirken sind 164 Frauen und Männer aktiv. In der Jugendwehr sind zurzeit 45 Mädchen und Jungs. In der Altersabteilung der Wehr sind 22 Mitglieder. Der Spielmannszug mit seinen 28 Musikern ist dem Löschbezirk Sulzbach-Mitte angeschlossenNeuweiler. Im Mittelpunkt der Feuerwehrversammlung standen Ehrungen und Beförderungen. Aus der Jugendwehr wurden Laura-Isabell Heinz, Benjamin Regitz und Kevin Venitz übernommen. Folgende Beförderungen nahmen Bürgermeister Hans-Werner Zimmer und Wehrführer René Comont vor: Max Baumann und Thomas Venitz (zum Feuerwehrmann); Vanessa Bier, Matthias Jung, Florian Mai, Kai Ulrich, Tommy Unbereit, Martin Wolter, Peter Becker, Andreas Brandel, Christian Kirsch, Bruno Koerbel, Jörg Lippert und Marc Mildau (zum Oberfeuerwehrmann); Michael Mathieu, Marco Kirchner, Karsten Müller, Mathias Mathieu und Marcel Diaw (zum Hauptfeuerwehrmann); Andreas Heller, Sergio Calcagno und Sebastian Treib (zum Löschmeister); Torsten Grün, Guido Hoffmann und Heino Schneider (zum Oberlöschmeister); Michael Heimann und Stefan Therre (zum Hauptlöschmeister) sowie Rüdiger Alff und Christoph Six (zum Brandmeister). Für 20-jährige Zugehörigkeit erhielten Marco Kirchner, Harald Lentes, Karsten Pitz und Marcel Diaw eine Uhr mit Gravur. Mit dem silbernen Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit wurden Frank Schneider und Mike Ulrich ausgezeichnet. Das goldene Ehrenzeichen für 35 Jahre Dienst in der Wehr erhielt Reiner Schweig. Ralph Haag, der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes im Regionalverband, überreichte das Ehrenzeichen des Verbandes an Heinrich Andes und Wolfgang Hetrich. Sie gehören seit 40 Jahren der freiwilligen Feuerwehr an. ll

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort