1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Viel beachtet: Vorbildliche Übung bei den Tagen der Feuerwehr

Viel beachtet : Vorbildliche Übung bei den Tagen der Feuerwehr

Einsatzkräfte der befreundeten Wehr aus Potsdam-Bornstedt packen bei der Schauübung in Neuweiler mit an.

„Da steht einer auf dem Dach“, sagt ein kleiner Junge und zeigt auf einen Jugendlichen, der ganz oben auf der Kita steht. Wild mit den Armen fuchtelnd zeigt er an, dass er dringend Hilfe benötigt. Dann ertönen die Sirenen und das erste Feuerwehr-Fahrzeug trifft ein. Ab jetzt geht es ruckzuck. Auf dem Dach über dem Haupteingang der Einrichtung in der Pestalozzistraße wird eine Leiter aufgebaut, der junge Mann mit Rettungsseilen gesichert und hinuntergeführt.

Links daneben stehen im Ost-Trakt zwei weitere Jugendliche am offenen Fenster und warten ebenfalls auf Hilfe. Weitere Kinder sind im Erdgeschoss eingeschlossen, wo sie sich vor Qualm sichern wollen. Per Drehleiter werden die Kinder aus dem ersten Stock gerettet. Ins Erdgeschoss ist das Eindringen wegen der Rauchentwicklung nur mit Atemschutzgerät möglich – doch die Rettung gelingt und am Ende heißt es „Wasser marsch!“.

Innerhalb von knapp 15 Minuten ist die Schauübung am Samstagmittag in Neuweiler zu Ende. Diese fand innerhalb der Tage der Feuerwehr des Löschbezirks statt. Richard Plein, Wehrführer der Sulzbacher Gesamtwehr, lobt den Einsatz aller Kameraden – neben Gastgeber Neuweiler nahmen auch Altenwald und Sulzbach-Mitte teil – und den „zügigen Ablauf“. Genau so solle es sein: „Menschenrettung steht an erster Stelle.“ Dabei solle man nicht vergessen, dass dies nicht so einfach ist: Denn Atemschutz und Schutzkleidung haben ein zusätzliches Gewicht von rund 50 Kilogramm.

Neben den drei genannten Löschbezirken gab es auch Hilfe aus dem Osten: Zwei Feuerwehrfrauen und drei männliche Kameraden von der befreundeten Wehr aus Potsdam-Bornstedt beteiligten sich an der Schauübung. „Sie waren über alle Aufgabengebiete verteilt“, erklärte Ortswehrführer Anatoli Britz. Anlass der Reise aus der bevölkerungsreichsten Stadt des Landes Brandenburg war die Feier der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde vor 15 Jahren. Befreundet sind die beiden Wehren schon seit 25 Jahren (die SZ berichtete).

Am Samstag gab es noch einen ein Auftritt der Band Tom & Friends. Am Sonntag folgten ein Feldgottesdienst und der Frühschoppen mit musikalischer Begleitung der Sängervereinigung Eintracht Neuweiler und vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Spiesen-Elversberg. Die Jugendwehren der Stadt Sulzbach zeigten bei einer Übung an der Weierwiesschule ihr Können und mit Livemusik von „Lukas“ klang der Abend gemütlich aus.