1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Spendenübergabe: Vom Spendenergebnis überwältigt

Spendenübergabe : Vom Spendenergebnis überwältigt

Leukämiekranke Nicole Recktenwald freut sich über 2000 Euro. Sie bedankt sich bei  Veranstaltern und Teilnehmer des Ruhbachtallaufes.  

„Ich bin sprachlos, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.“ so die überwältigte Nicole Recktenwald aus Friedrichsthal, als Michael Henrichs, einer der Initiatoren des 14. Ruhbachtallaufes, ihr die gesammelte Spendensumme nannte. Insgesamt waren bei der Veranstaltung zur Unterstützung von ihr und ihrer Familie 2000 Euro zusammengetragen worden.

Die 34-jährige Mutter einer 17 Monate alten Tochter kämpft seit knapp 10 Monaten gegen eine tückische Form der Leukämie. Bereits im März hatte in Friedrichsthal eine große Typisierungsaktion der Stefan-Morsch-Stifung stattgefunden (wir berichteten). Zwischenzeitlich konnte durch die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) ein genetischer Zwilling ermittelt und eine Knochenmarkspende ausgeführt werden.

„Diese hat zu 100 Proznet gegriffen und ich bin überglücklich, dass es nun hoffentlich gesundheitlich bergauf geht,“ sagte bei der Spendenübergabe im Vereinsheim des SV Schnappach. Aber das brauchet seine Zeit: „Ich muss mich noch immer regelmäßig vielen Untersuchungen unterziehen. Das geht aber zwischenzeitlich ambulant, so dass ich zuhause bei meiner Familie sein kann.“

Sie erinnert sich gern an das Laufspektakel im Sommer zurück, das am 13. August neben den Spielen der Schnappacher Fußballer das sportliche Highlight des diesjährigen Ruhbachtalfestes war. Jeder der rund 150 Teilnehmer durfte unter dem Motto „Laufen für den guten Zweck“ so viele Runden über die drei Kilometer lange Laufstrecke drehen, wie er wollte. Für jede Runde wurden 3 Euro gespendet.

„Eine Startgebühr haben wir nicht erhoben. Dennoch haben viele Läufer etwas dazu beigetragen. Außerdem unterstützten die Saarland-Versicherungen mit der Agentur Klos und Träger als Schirmherren sowie zahlreiche Privatleute und lokal angesiedelte Firmen den Lauf und trugen diese tolle Spendensumme zusammen“, erklärten die Initiatoren Michael Henrichs und Hans-Werner Jäkel stolz.

Der SV Schnappach stellte seine toll gepflege Anlage zur Verfügung, was ebenfalls maßgeblich zum Erfolg des Ruhbachtallaufs beiträgt. „Hierfür können wir gar nicht genug danken. Mit insgesamt 596 gelaufenen Runden, das sind fast 1800 erlaufene Kilometer, haben wir unser erhofftes Ziel weit übertroffen“, freute sich Henrichs.

In den Vorjahren kamen durch die Laufaktivitäten bereits stattliche Summen für eine gute Sache zusammen. In diesem Jahr nun wurde der Erlös der an Leukämie erkrankten Nicole Recktenwald gespendet. „Zu sehen und zu erleben, wie viele Menschen bei dieser Veranstaltung und in den zurückliegenden Monaten sich mit mir solidarisch gezeigt haben und mich mit tollen Aktionen unterstützt und mir Beistand geleistet haben, das ist überwältigend. Diese Welle der Hilfsbereitschaft muss ich erst noch verarbeiten, und ich weiß gar nicht, wie ich hierfür jemals danken kann“, so die junge Mutter. „Die Spenden kommen sehr gelegen. Zurzeit müssen wir einige bürokratische Hürden bewältigen und schauen, wie es weitergeht. Da ist jeder Euro willkommen. Wir freuen uns sehr“, sagte Nicole Recktenwald sichtlich gerührt.

Auch Michael Henrichs und Hans-Werner Jäkel freuen sich mit der jungen Frau: „Dieses Leuchten in den Augen, wenn wir helfen können, motiviert uns immer wieder aufs Neue, weiter zu machen und auch im nächsten Jahr wieder einen Ruhbachtallauf zu organisieren.Den Laufvereinen, der Firma „Meisterchip“, unseren Schirmherren sowie zahllosen Helfern, Organisatoren und Spendern und vor allem dem SV Schnappach sind wir sehr dankbar, dass sie das möglich machen.“ Dank und Aufforderung zugleich also.