1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Volles Haus beim Schlachtfest in Neuweiler

Volles Haus beim Schlachtfest in Neuweiler

Die zweite Auflage des Schlachtfests der Hofer Christdemokraten war nach Angaben der Partei erneut erfolgreich. Der CDU-Vorsitzende Uwe Frank konnte hierzu auch zwei Gruppen von Flüchtlingen begrüßen. Es waren dies Gäste aus Eritrea, die von Braner Berhane begleitet wurden. Dieser Mann, so Uwe Frank, sei als Flüchtling nach Deutschland gekommen, habe im Seniorenheim St. Anna gearbeitet und sei heute, im Ruhestand, in der Flüchtlingshilfe aktiv. Für die sechs in Neuweiler lebenden syrischen Flüchtlinge begrüßte der CDU-Vorsitzende stellvertretend Mouhamad Sousak. Frank betonte, dass die Einladung Gelegenheit bieten sollte, miteinander in Kontakt zu kommen. Sicher sei die aktuelle Situation eine Herausforderung, aber kein Land sei besser im Stande sie zu meistern als Deutschland. Er hob hier die Leistungen des Saarlandes hervor: ,,Innenminister Klaus Bouillon hat Recht wenn er sagt, dass wir die beste Verwaltung der Welt haben. In diesen Tagen zeigt sich, dass es gute Gründe gibt, stolz auf unser Land zu sein." Auch in der Stadt Sulzbach habe man rechtzeitig auf die Herausforderungen reagiert und sei gut vorbereitet. Bürgermeister Michael Adam gab hier einen kurzen Überblick zur Situation in der Stadt, die mit viel Unterstützung aus der Bevölkerung und der Verwaltung geleistet werde. In Sulzbach, so Uwe Frank, könne jeder sehen, dass die Umsetzung vor Ort funktioniere und den Menschen geholfen werde. Die Neuweiler Christdemokraten verbrachten einmal mehr einen zugleich interessanten und gemütlichen Abend im Gasthaus Brennender Berg. Silberne Ehrennadel

Die zweite Auflage des Schlachtfests der Hofer Christdemokraten war nach Angaben der Partei erneut erfolgreich. Der CDU-Vorsitzende Uwe Frank konnte hierzu auch zwei Gruppen von Flüchtlingen begrüßen. Es waren dies Gäste aus Eritrea, die von Braner Berhane begleitet wurden. Dieser Mann, so Uwe Frank, sei als Flüchtling nach Deutschland gekommen, habe im Seniorenheim St. Anna gearbeitet und sei heute, im Ruhestand, in der Flüchtlingshilfe aktiv. Für die sechs in Neuweiler lebenden syrischen Flüchtlinge begrüßte der CDU-Vorsitzende stellvertretend Mouhamad Sousak. Frank betonte, dass die Einladung Gelegenheit bieten sollte, miteinander in Kontakt zu kommen. Sicher sei die aktuelle Situation eine Herausforderung, aber kein Land sei besser im Stande sie zu meistern als Deutschland. Er hob hier die Leistungen des Saarlandes hervor: ,,Innenminister Klaus Bouillon hat Recht wenn er sagt, dass wir die beste Verwaltung der Welt haben. In diesen Tagen zeigt sich, dass es gute Gründe gibt, stolz auf unser Land zu sein."

Auch in der Stadt Sulzbach habe man rechtzeitig auf die Herausforderungen reagiert und sei gut vorbereitet. Bürgermeister Michael Adam gab hier einen kurzen Überblick zur Situation in der Stadt, die mit viel Unterstützung aus der Bevölkerung und der Verwaltung geleistet werde. In Sulzbach, so Uwe Frank, könne jeder sehen, dass die Umsetzung vor Ort funktioniere und den Menschen geholfen werde. Die Neuweiler Christdemokraten verbrachten einmal mehr einen zugleich interessanten und gemütlichen Abend im Gasthaus Brennender Berg.

Silberne Ehrennadel

Zum Ende des Abends gab es eine Überraschung: Reinhard Kirsch, der bei der 60-Jahr-Feier nicht anwesend sein konnte, wurde für 45-jährige CDU-Mitgliedschaft mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Ein besonderer Gruß ging an Gerd Petras, der dem Ortsverband seit über 40 Jahren die Treue hält, obwohl er seit vielen Jahren in Hessen lebt. Auch er wurde mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.