| 18:37 Uhr

Angst vor Islam in Sulzbach
Albert: Moschee ist ungefährlich

Sie wollen aus der alten Post in Sulzbach eine Moschee machen: Burhan Yagci  (links) und Muharrem Cetinkaya. Sie seien völlig ungefährlich, sagt der Verfassungsschutz.
Sie wollen aus der alten Post in Sulzbach eine Moschee machen: Burhan Yagci (links) und Muharrem Cetinkaya. Sie seien völlig ungefährlich, sagt der Verfassungsschutz. FOTO: Iris Maria Maurer
Sulzbach. Islamische Fundamentalisten in Sulzbach – davon kann nach Angaben des Saar-Verfassungsschutzes nicht die Rede sein. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Die Muslimische Gemeinde Saarland mit Sitz in Sulzbach muss niemand fürchten. Das hat am Dienstagabend der Chef des saarländischen Verfassungsschutzes, Helmut Albert, versichert. Die Vertreter des Vereins sowie der für ihn tätige Imam habe fundamentalistischen Tendenzen des Islam abgeschworen, sagte der Fachmann während einer Stadtratssitzung. Demnach gehe von der saarlandweit aktiven Religionsgruppe, die in Sulzbach eine große Moschee errichten will, keine Gefahr aus. Zu der öffentlichen Sitzung des kommunalpolitischen Gremiums  waren wegen dieses Tagesordnungspunktes ungewöhnlich viele Zuhörer gekommen. Bereits vor einigen Wochen hatte ein Bürgerbündnis sowie rechte Gruppen und Parteien gegen das geplante Gotteshaus demonstriert.