| 21:40 Uhr

Manchmal kommt alles anderes, als erwartet
Im Sommer soll der Bahnhof fertig sein

 Die Umbauarbeiten rund um den Bahnhof Sulzbach ziehen sich hin.
Die Umbauarbeiten rund um den Bahnhof Sulzbach ziehen sich hin. FOTO: Michele Hartmann
Sulzbach. Deutsche Bahn liegt in Sulzbach bereits jetzt mit ihrem Umbauvorhaben um etliche Monate hinter dem Zeitplan. Von Michèle Hartmann

„Am und im Bahnhof Sulzbach rücken Bautrupps an.“ Mit dieser Überschrift versehen war ein SZ-Bericht Mitte März vergangenen Jahres in unserer Regionalausgabe, als die Deutsche Bahn AG auf Anfrage die Details erläuterte. „Der Zughalt in der Salzstadt wird barrierefrei und bekommt eine neue Halle, in die Gastronomie Einzug halten soll“, hieß es da unter anderem. Nun jedoch fällt nicht nur der SZ-Redaktion, sondern auch den Lesern auf, dass der Bahnhof noch immer nicht fertiggestellt ist. Obwohl dies noch 2017 hätte geschehen sollen. Was ist da los? Wir haben beim Bauherren nachgefragt. Wir wollten unter anderem wissen, wer für die Verzögerungen verantwortlich ist. Wir wollten auch wissen, wann die Baumaßnahmen voraussichtlich beendet sein werden. Wir wollten ebenso wissen, welche Kosten entstehen beziehungsweise entstanden sind durch die baulichen Verzögerungen. Auf diese letzte Frage erhielt die SZ keine Antwort von einem Pressesprecher der Bahn. Wohl aber zu den weiteren Punkten.


So teilt nun jüngst der Unternehmenssprecher mit, dass die Rohbauarbeiten bereits abgeschlossen seien. Die noch anstehenden Feinarbeiten wie beispielsweise das Anbringen von Wand- und Bodenbelägen beziehungsweise die Ausstattung der Bahnsteige mit entsprechendem Mobiliar, als da sind Bänke, Info-Vitrine sowie Unterstellstände, seien im Gange.

Noch ausstehend seien die Arbeiten beziehungsweise der Ausbau der Personenunterführung sowie die Restarbeiten im Gleis und auf dem Mittelbahnsteig. Dieser Mittelbahnsteig hat eine Länge von 140 Metern mit barrierefreier Ein- und Ausstiegshöhe. Ein Aufzug, so hieß es überdies im März 2017, soll den ebenso barrierefreien Zugang zum neuen Bahnsteig ermöglichen.



„Aufgrund erweiterter bahntechnisch bedingter planerischer Vorgaben in den Bauphasen und der damit zusammenhängenden baubetrieblichen Zwänge (Arbeiten bei laufendem Bahnbetrieb) war es nicht möglich, die Gesamtmaßnahme wie geplant bis Jahresmitte 2018 abzuschließen“, teilt die Deutsche Bahn des Weiteren mit. Nach derzeitiger Einschätzung und mit dem Einvernehmen der beauftragten Baufirma sei es realistisch, die Baumaßnahmen im Sommer 2019 zu beenden.

Derweil berichtete die SZ im Februar 2018 auch über die Pläne eines Investors aus der Region Freiburg, der einen gastronomischen Betrieb im Bahnhof plante. Die SZ wird ihn erneut kontaktieren, um zu erfahren, wie es diesbezüglich ausschaut.