Treue Helfer der Musikschule

Sulzbach. Sie ist ein kulturelles Aushängeschild für die Stadt: die Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal in Sulzbach, 1968 gegründet. Träger sind die Stadt Sulzbach und die Gemeinde Quierschied. In zwei Garderobenräumen in der ehemaligen Sulzbacher Festhalle war der erste Unterricht. 1971 zog die Einrichtung in die alte Schule in der Sulzbachtalstraße um

Sulzbach. Sie ist ein kulturelles Aushängeschild für die Stadt: die Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal in Sulzbach, 1968 gegründet. Träger sind die Stadt Sulzbach und die Gemeinde Quierschied. In zwei Garderobenräumen in der ehemaligen Sulzbacher Festhalle war der erste Unterricht. 1971 zog die Einrichtung in die alte Schule in der Sulzbachtalstraße um. Die Musikschule wurde zu einem Erfolgsmodell. Großen Anteil daran hat der Förderkreis der Musikschule. Gegründet 1971, begleitet er die Schule nun knapp vier Jahrzehnte. "Wir unterstützen die Arbeit dort, wo die finanziellen Möglichkeiten der Trägerkommunen Sulzbach und Quierschied enden", sagt Bernd Rose (Foto: SZ). Er ist von Anfang an der Vorsitzende des Kreises. Der Förderkreis, so betont Rose, trete im öffentlichen und politischen Leben für die Musikschule ein und unterstütze sie ideell. Rose: "Die Schule ist für das Musik- und Kulturleben im Sulzbach- und im Fischbachtal unentbehrlich." Nach Angaben des 1. Vorsitzenden hilft der Förderverein bei der Anschaffung von Musikinstrumenten. Er vergibt Zuschüsse zu Konzerten, Lehrgängen und Workshops und auch kleine Prämien für Schüler, die bei Musikwettbewerben, wie "Jugend musiziert", erfolgreich sind. Auch sorgten die Förderer für die Pflege und Wartung der Instrumente. Zudem hilft der Förderkreis bei der Einrichtung und akustischen Verbesserung von Übungsräumen. In den vergangenen Jahren wurde zum Beispiel das Projekt "Ikarus" (das Wort Instrumentenkarussell steckt hinter der Abkürzung) ins Leben gerufen. Es soll Kinder den Einstieg in den Instrumentalunterricht erleichtern. Für die Musikschule ist das Sommerfest Höhepunkt des Jahres. Dann können alle Schüler ihre musikalischen Fähigkeiten zeigen. Das Musikschulfest wird vom Förderkreis organisiert. Die Erlöse sind ein wesentlicher Teil seiner Einnahmen. Unter anderem wird mit dem Geld auch der 1991 von der Musikschule ins Leben gerufene Jazzworkshop unterstützt. Rose: "Der Sulzbacher Jazzworkshop zählt heute zu den renommiertesten seiner Art im südwest-deutschen Raum." Seit 2004 gibt es zu dem Jazzworkshop ein Pedant im klassischen Bereich: die Internationalen Meisterkurse. Sie führen jedes Jahr junge Spitzentalente aus dem In- und Ausland für eine Woche nach Sulzbach, wo sie sich unter der Anleitung von international bekannten Künstlern und Professoren weiterbilden und in Konzerten das Publikum begeistern. Seit seiner Gründung hat der Förderkreis rund 250 000 Euro zur Unterstützung der Musikschule zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr sollen für 5000 Euro noch weitere akustische Verbesserungen in den Übungsräumen gemacht werden. Auch hier helfen die 144 Mitglieder des Förderkreises. Rose: "Ohne die treue Unterstützung von Firmen und Banken aus der Region wäre die Unterstützung nicht möglich." ll

Auf einen BlickDie Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal hat 600 Schüler. 240 kommen aus Sulzbach, 210 aus Quierschied. Der Rest kommt aus den umliegenden Gemeinden wie Friedrichsthal und Dudweiler. Die Musikschule hat aber auch Schüler aus Merzig. 70 Lehrkräfte unterrichten die Schüler. Seit Oktober 2002 leitet Uwe Brandt die Musikschule, als Nachfolger des Musikschulgründers Ewald Fischbach. ll