| 21:00 Uhr

Hohe Spendensumme
Die Spendenhöhe rührt zu Tränen

Der stellvertretende Schulleiter Klaus Damde (zweite Reihe, zweite von links) überreicht mit einigen Schülern den Scheck an Dr. Michael Weber (zweite Reihe, zweite von rechts) und Willi Groß (Mitte) vom Verein Osteomyelistishilfe.
Der stellvertretende Schulleiter Klaus Damde (zweite Reihe, zweite von links) überreicht mit einigen Schülern den Scheck an Dr. Michael Weber (zweite Reihe, zweite von rechts) und Willi Groß (Mitte) vom Verein Osteomyelistishilfe. FOTO: Patric Cordier
Sulzbach. „Run for Help“ des THG erbringt 16 000 Euro. Geld geht an einen Verein aus Heusweiler, der in Afrika Kranken hilft. Von Patric Cordier

„Es ist für mich ein ganz besonders bewegender Moment“, sagte Klaus Damde, der stellvertretende Schulleiter des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) in Sulzbach: „Ich bin unglaublich stolz auf die gesamte Schulgemeinschaft. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kollegium. Sie alle haben gezeigt, dass Engagement für andere bei uns nicht nur eine Phrase ist. Wir sind nicht nur auf dem Papier eine sozial engagierte Schule. Wenn man das THG braucht, sind wir da.“


Nahezu unglaubliche 16 000 Euro hatten die Schülerinnen, Schüler und Teile der Lehrerschaft beim diesjährigen „Run for Help“ – übersetzt etwa Lauf für die Hilfe – buchstäblich erlaufen. Das Geld geht an die Osteomyelistishilfe, einen Verein aus Heusweiler, der in Ruanda gegen diese heimtückische, bakterielle Knochenmarksentzündung kämpft, die vor allem Kinder und Jugendliche befällt.

„Ich habe in den Klassen sowohl die Krankheit als auch den Verein vorgestellt“, erzählte Lehrer Andreas Gabler, „ganz wichtig und große Motivation für alle war dabei, dass hier wirklich jeder Cent vor Ort ankommt und nicht irgendwo versickert“.



Im Vorfeld des Laufes hatten sich alle Teilnehmer Sponsoren gesucht – Eltern, Großeltern, Firmen – , die dann pro gelaufenem Kilometer eine gewisse Summe spendeten. Die Organisation des Laufes lag in den bewährten Händen der Fachkonferenz Sport, die eifrig Runden zählte und Geldbeträge addierte. Selbst Kinder, die sonst nicht sonderlich sportlich sind, quälten sich für die gute Sache Runde für Runde über die Kunststoffbahn des Mellinsportplatzes. Und auch einige Nicht-Sportlehrer tauschten Chemiesaal oder Spanisch-Wörterbuch mit Laufschuhen und trugen so zum herausragenden Endergebnis bei. „Sowohl die Zahl der Sponsoren als auch die gelaufenen Strecken sind beeindruckend. Alleine die Klasse 7a konnte 2400 Euro besteuern“, berichtete Damde, „als die Kollegen mir von den Zwischenergebnissen erzählten, dachte ich, die nehmen mich auf den Arm“.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, die musikalisch von der Gesangsklasse 5a des THG mitgestaltet wurde, konnten Dr. Michael Weber und Willi Groß vom Verein Osteomyelistishilfe nun den nicht nur wegen der Papierform großen Scheck in Empfang nehmen. Dabei stellte Weber noch einmal die Arbeit und Fortschritte vor Ort vor – beispielsweise einen für Röntgenstrahlen durchlässigen Operationstisch, der für die Behandlung unerlässlich ist. Mit dem Geld aus Sulzbach will man vor allem die Präventionsarbeit in Schulen und örtlichen Gesundheitszentren fördern. Die Dankesrede des Vorsitzenden fiel dagegen ganz kurz aus. „Ich danke euch von ganzem Herzen“, sagte Groß, mit Tränen der Rührung in den Augen und mit zitternder Stimme, „ich kann mich nur vor euch verbeugen.“