1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

„Theater spielen wie die Profis“

„Theater spielen wie die Profis“

Mit dem „Rattenfänger von Hameln“ in der Version des Fördervereins der Siedlung Goldene Au wagen in dieser Woche Jungen und Mädchen die ersten Schritte auf die Bretter, die „die Welt bedeuten“. Und das unter den wachsamen Augen eines Profis.

Langsam kriechen die kleinen Mäuse und Ratten über den Boden, dann - ganz unvermittelt - geraten sie in einen Hinterhalt der sich bereits erwartungsvoll über die Mäuler schleckenden Katzen . So beginnt die altbekannte Sage des "Rattenfängers von Hameln " - zumindest in der Version des Fördervereins der Siedlung Goldene Au. Mitglieder des Vereins hatten dazu aufgerufen, an einem fünftägigen Kinderferienprogramm teilzunehmen. Das Thema in der Stadtbibliothek Sulzbach : "Theater spielen wie die Profis".

Damit dies auch gut gelingt, hatte man einen echten Fachmann vor Ort: Dieter Desgranges. "Ich bin begeistert!", zog der künstlerische Leiter des Theaters im Viertel in Saarbrücken am vergangenen Dienstag eine mehr als positive Zwischenbilanz. Besonders gefallen habe ihm dabei die ganz eigene Dynamik der etwa zehnköpfigen Truppe. Dieter Desgranges selbst greift nur ab und an ein. "Da ist sehr viel Potenzial", lobte er. Am vorigen Montag hatte die Ferienfreizeit begonnen, und bereits einen Tag später zeigten sich die Kinder zwischen fünf und 13 Jahren reichlich textsicher.

Die Kinder brachten ihre eigenen Ideen ein - etwa wie sich die Katzen bewegten. Neben einem zünftigen "Miau" gehört es da auch dazu, dass sich die Vierbeiner oftmals mit den Pfoten über den Mund fahren, um sich sauber zu machen. Dies wurde gleich ins Stück eingebaut. Die jüngeren Kinder übernahmen dabei die Rollen der Ratten , Mäuse und Katzen . Die älteren sind Rattenfänger, Bürgermeister, Bürger und Vorleser.

Die elfjährige Jennifer zum Beispiel liest den Text vor, der von der Gruppe selbst erarbeitet wurde. "Ich will Schauspielerin werden", ist sich die Sulzbacherin sicher. Dazu möchte sie bald auch in eine Theatergruppe eintreten, wenn sie auch noch nicht genau weiß, in welche. Wie auch Tobias, der den um sein Geld betrogenen Rattenfänger verkörpert, spielt sie bereits seit ihrem fünften Lebensjahr in den Aufführungen des Fördervereins der Siedlung Goldene Au. "Eigentlich kann ich gar keine Flöte spielen", gibt der 13-Jährige unumwunden zu. Dennoch hatte er mit seiner Mutter am vorangegangenen Tag einige Melodien einstudiert und in seine Rolle eingebaut.

Im Laufe der Woche unternimmt die Gruppe einen Ausflug zum Gondwana-Park in Landsweiler-Reden. Dort holt man sich Inspiration, um später das Bühnenbild noch selbst zu kreieren. Auch die Rattenmasken sowie weitere Verkleidungsstücke werden selbst gefertigt, "für den Bürgermeister wird beispielsweise eine Schärpe aus Bastelkrepp gebastelt", erklärt Siegrid Weber, die Vorsitzende des Fördervereins. Gemeinsam mit der Stadtbibliothek hat man die Ferienfreizeit organisiert, wofür sie nur lobende Worte findet: "Wir stoßen hier immer auf offene Ohren". Das Lob gibt Martin Degen, Leiter der Bibliothek, gerne zurück und verweist darauf: "Leseförderung beginnt im Vorschulalter und mit solchen Aktionen".

Nun steht am kommenden Donnerstag im Salzbrunnenhaus eine Aufführung vor den Eltern auf dem Programm.

Der Förderverein organisiert immer wieder Bildungsprogramme , zum Beispiel über Umwelt-Themen; man hat auch bereits ein Büchlein mit Kindern zum Thema Historie der Salzstadt erarbeitet, das es in der Bücherei auch auszuleihen gibt. Auch wenn die Organisation von der Siedlung Goldene Au ausgeht: "Alle Kinder, die Interesse haben, sind hier gerne aufgenommen", so Siegrid Weber.

stadt-sulzbach.de